Die Profis

Dr. Mark Benecke

Der Benecke

Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula-Gesellschaft. Er ist Mitglied des Kommitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke. Und er ist jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu Gast in der Sendung Die Profis auf radioeins...

27.01.2018

Projekt 259

Zucker © imago/Anka Agency International
imago/Anka Agency International

Zucker ist ungesund – das wissen die meisten. Vor allem weiß das auch die Zuckerindustrie, die die Gefahren durch Zucker regelmäßig herunterspielt. In ganz großem Stil ist das bei dem geheimnisvollen "Projekt 259" passiert. Was sich genau dahinter verbirgt, das weiß unser Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

imago/Anka Agency International
Download (mp3, 6 MB)
20.01.2018

Gefährliches Niesen

Dr. Mark Benecke

Die meisten Unfälle geschehen im Haushalt. Aber auch bei ganz gewöhnlichen Körperreizen kann man sich richtig schwer verletzen. Zum Beispiel beim Niesen. Vor allem, wenn man sich dabei die Nase zuhält, um die oftmals lauten Geräusche zu unterbinden. Bei einem Mann in Großbritannien hat dieses ganz gewöhnliche Vorgehen zu ernsthaften Verletzungen geführt. Warum die Gefahr fürs Wohlbefinden nun auch in der Nase lauert – erklärt unser Lieblingskriminalbiologe Dr. Mark Benecke.

13.01.2018

Whiskey und Wasser

Wasser und Whisky © imago/Westend61
imago/Westend61

Schon lange scheiden sich die Geister bei der Frage, wie man seinen Whiskey am besten genießt. Dabei geht es auch darum, ob die Zugabe von Wasser den Geschmack abrundet oder gar das Gegenteil bewirkt. Nun hat ein Team von schwedischen Forschern mithilfe von Computer-Modellen herausgefunden, dass Wasser die exquisite Note des Whiskeys besser zum Vorschein bringen kann. Wie viel Wasser in den Whiskey gehört, weiß Dr. Mark Benecke.

imago/Westend61
Download (mp3, 5 MB)
06.01.2018

Wenn Schaben traben

Dr. Mark Benecke

Für die meisten sind Schaben entbehrliches Ungeziefer. Aber wer genauer hinschaut, erkennt, dass hinter den Insekten mehr steckt als man erst denkt. Sie sind schnell. Und nicht nur das – sie können in hohem Tempo galoppieren. Ein einzigartiges Merkmal der Schaben, das so gut wie kein anderes Insekt mit Ihnen teilt. Einer der Schaben schon immer zu schätzen wusste, ist unser Dr. Mark Benecke. Er erzählt Stephan Karkowsky, was Forscher über das Laufverhalten von Schaben herausgefunden haben und was die Robotik davon lernen könnte.

30.12.2017

Eingefrorene Embryos

Illustration eines menschlichen Embryos © imago/Science Photo Library
imago/Science Photo Library

Wenn Menschen oder Tiere sterben, werden sie bis zur Beerdigung eingefroren, um so ihren Körper zu erhalten. Was für den Tod gilt, gilt allerdings auch für das Leben. Denn auch Embryonen kann man einfrieren und sogar nach 24 Jahren noch einsetzen. Das wurde bei einer Amerikanerin gemacht und diese hat nun vor kurzem ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Noch nie zuvor ist es gelungen, einen so lange eingefrorenen Embryo erfolgreich auszutragen. Und damit ist dieser Fall ganz klar etwas für unseren Mann, der fast täglich mit tiefgekühlten Organismen zu tun hat: Dr. Mark Benecke.

imago/Science Photo Library
Download (mp3, 6 MB)