Die Profis

Podcast: Der Benecke
radioeins

Der Benecke

Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula-Gesellschaft. Er ist Mitglied des Kommitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke. Und er ist jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu Gast in der Sendung Die Profis auf radioeins...

21.09.2019

Sich bewegende Leichen

Dr. Mark Benecke

Unglaublich, aber wahr: Tote Menschen bewegen sich! Das hat Alyson Wilson am AFTER – Institut herausgefunden. After steht diesmal für nichts, was mit Hinterteilen zu tun hat. Vielmehr ist es die Abkürzung für die „Australian Facility for Taphonomic Experimental Research“, also die Australische Forschungseinrichtung für forensische Taphonomie, auch Fossilisationslehre genannt, an der die Verwesung menschlicher Überreste vom Zeitpunkt des Todes an beobachtet wird. Eine aktuelle Studie, die wohl wie keine andere für unseren Lieblingsforensiker und Leichen-Fan Dr. Mark Benecke geschaffen ist.

14.09.2019

Jenaer Erklärung zum Begriff "Menschenrasse"

Dr. Mark Benecke

Der Evolutionsbiologe und Zoologe Ernst Haeckel gilt als der "deutsche Darwin". Er ist eng mit der Universität Jena verbunden. Doch von seinem Erbe distanzieren sich zum 100. Todestag Haeckels im August nun Forscher aus Jena und Rostock mit einer offiziellen Erklärung. Denn der umstrittene Wissenschaftler entwickelte nicht nur Stammbäume zur Darstellung des Evolutionsverlaufs, sondern nahm damals auch die vermeintlich wissenschaftliche Einordnung von Menschen in Rassen vor. "Das Konzept der Rasse ist das Ergebnis von Rassismus und nicht dessen Voraussetzung“, stellen die Forscher in ihrem ...

07.09.2019

Retortenhirne zeigen komplexe Reaktionen

Ein Reagenzglas mit einer Flüssigkeit vor MRT-Aufnahmen eines Gehirns © imago images/Westend61
imago images/Westend61

Um mehr über die Funktionsweisen unseres Gehirns herauszufinden, versuchen Forscher sich schon länger an Gehirn-Nachbildungen aus dem Reagenzglas. Jetzt ist es Neurologen der University of California erstmals gelungen, bei diesen Retortenhirnen komplexe Hirnwellen nachzuweisen. Ob wir also bald alle Hirne aus dem Reagenzglas bekommen, erklärt uns der komplex denkende Dr. Mark Benecke.

imago images/Westend61
Download (mp3, 6 MB)
31.08.2019

Das Verhältnis von Moral und Alkohol

Eine junge Frau mit einer Flasche Alkohol © imago/Bernd Friedel
imago/Bernd Friedel

Alkohol macht locker. Kein Wunder also, dass vor wichtigen Ereignisse oder bei Blind Dates Einige gerne mal zur Flasche greifen. Doch Hochprozentiges macht nicht nur gesprächig und wirkt beruhigend, sondern scheint bei manchen Menschen auch unschöne Charakterzüge hervorzubringen. Anstatt ausgelassen und vergnügt zu sein, werden einige werden aggressiv, haben sich nicht mehr unter Kontrolle. Sie entwickeln einen sogenannte „Suff-Charakter“. Das ist schon gut dokumentiert. Nun haben Forscher der University of Plymout in Großbritannien herausgefunden, dass Alkohol nicht unbedingt für unser ...

imago/Bernd Friedel
Download (mp3, 4 MB)
24.08.2019

Aggressive Spinnen

Dr. Mark Benecke

Die Spinnenart Anelosimus studiosus ist besonders oft Hurricanes ausgesetzt. Die starken Stürme zerstören die Umgebung der Spinnen, hinterlassen aber noch eine zweite Eigenschaft bei den kleinen Krabblern: Sie werden ungewöhnlich aggressiv. So aggressiv, dass sie zu Kannibalen werden. Warum das so ist, weiß Spinnenfreund Dr. Mark Benecke.

17.08.2019

Orgasmen

Dr. Mark Benecke

Längst ist das Thema Orgasmus ausführlich erforscht worden: man weiß, dass dabei Muskeln kontrahieren und viel Kuschelhormon ausgeschüttet wird. Trotzdem besteht noch immer Redebedarf, wie eine aktuelle Studie zeigt. Demnach existieren vor allem zwischen Männern und Frauen noch immer Missverständnisse zum Thema weiblicher Orgasmus. Dr. Mark Benecke klärt auf.

10.08.2019

Medizinische Tattoos

Tätowierter Arm eines Mannes © imago/NBL Bildarchiv
imago/NBL Bildarchiv

Dr. Mark Benecke ist nicht nur ein begnadeter Kriminalbiologe und Vampirfreund, sondern auch Anhänger eines ganz bestimmten Körperkultes: dem Tätowieren. Unzählige Tattoos zieren seinen Körper. Das aktuellste ist eins der Saale Stadt Halle, das ihm mit seiner ausgewogenen Form aus Mondsichel und zwei Sternen besonders gut gefiel. Dass die Nadelstiche unter die Haut nicht nur weh tun und schön aussehen, sondern sogar für die Medizin wertvoll sein können, haben Biochemiker der Technischen Universität München jetzt bewiesen. Ihnen gelang es, spezielle Indikator-Tinten zu entwickeln, die etwa ...

imago/NBL Bildarchiv
Download (mp3, 5 MB)
03.08.2019

Geschlechtsumwandlung bei Tieren

Dr. Mark Benecke

Ganz egal, als was man biologisch auf die Welt kommt – einige Tiere nehmen es mit dem eindeutig weiblich oder männlich nicht so ernst. Der „Nemo“-, besser der Anemonenfisch ist z.B. bekannt dafür, sich in jeweils das Geschlecht umzuwandeln, mit dem er gerade bessere Fortpflanzungs- und auch Überlebenschancen hat.

27.07.2019

Mitleid mit Robotern

Ein Roboter hält ein Herz in der Hand © imago/Panthermedia
imago/Panthermedia

Roboter sind gefühlsneutrale Maschinen, die nur den Dienst nach Vorschrift beherrschen? So scheint es für uns Menschen, wenn wir mit den elektronischen Helfern im Alltag oder im Beruf in Kontakt kommen. Doch was passiert, wenn ein Roboter uns nach getaner Arbeit sagt: "Knips mich nicht aus!"? Ob wir die elektromechanischen Helfer tatsächlich als soziale Wesen wahrnehmen können und ob sie Gefühle in uns Menschen wecken, klärt für uns Dr. Mark Benecke.

imago/Panthermedia
Download (mp3, 4 MB)
20.07.2019

Verschwörungstheorien zur Mondlandung

Astronaut Buzz Aldrin während der Apollo-11-Mission auf dem Mond © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Auch 50 Jahre nach der Mondlandung der Amerikaner halten sich diverse Verschwörungstheorien wegen einer Fülle angeblicher Ungereimtheiten. Haben die US-Regierung und die NASA die Mondlandung tatsächlich nur vorgetäuscht? Angebliche Beweise: auf den Fotos sieht man keine Sterne, das Filmmaterial hätte aufgrund der hohen Einstrahlung auf dem Mond zerschmelzen müssen. Wie diese Argumente widerlegt werden können, weiß Dr. Mark Benecke.

imago/ZUMA Press
Download (mp3, 6 MB)
13.07.2019

Heavy Metal Stipendium in Australien

Dr. Mark Benecke

Im australischen Newcastle kann man jetzt in Heavy Metal promovieren. Wer jetzt aber an einen musikwissenschaftlichen Studiengang denkt, der ist schief gewickelt. Denn auf dem Stundenplan des Stipendiums mit dem Titel "Heavy Metal Geographies" stehen auch Fächer wie "Obdachlosigkeit und Nachbarschaftshilfe", "Vegane Kultur" und "Lernen ohne Schule und die Möglichkeiten der Kindheit". Was das mit Heavy Metal zu tun hat, weiß dieser Mann, dem diese Musikrichtung wohl auch nicht fremd sein dürfte, Dr. Mark Benecke.

06.07.2019

Ein 33.000 Jahre alter Mordfall

Dr. Mark Benecke

Kriminalfälle sind älter als vermutet. Denn die Anfänge des modernen Menschen war keineswegs nur friedvolle Idylle, so wie es gerne mal dargestellt wird. Gewalt und sogar Mord dürften im Alltag der ersten Homo-sapiens-Vertreter in Europa keine Seltenheit gewesen sein. Einen solchen prähistorischen Fall hat sich nun ein internationales Forscherteam genauer angeschaut. Dr. Mark Benecke weiß, was die Forscher gefunden haben.

29.06.2019

Sportliche Darmbakterien

Zwei Jogger © imago/Science Photo Library
imago/Science Photo Library

Wer viel Sport treibt, hat auch einen anderen Stuhlgang. Das haben US-Forscher herausgefunden, nachdem sie Kotproben von Marathonläufern analysiert haben. Bezeichnend dafür ist ein bestimmtes Darmbakterium mit dem Namen Veillonella, das die sportliche Leistung steigert. Mehr darüber weiß unser Experte für jegliche Hinterlassenschaften, unser Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

imago/Science Photo Library
Download (mp3, 5 MB)
22.06.2019

Pessimistische Fische

Dr. Mark Benecke

Dass die menschliche Partnersuche mit allerhand Emotionen zusammenhängt, hat vermutlich jeder schon einmal gefühlt. Mit dem richtigen Partner sollte sich auch die Stabilität der Beziehung positiv verstärken. Auch in der Tierwelt ist die Partnerwahl ein komplexer Prozess. Warum die monogamen Buntbarsche allerdings gleich zu Pessimisten werden, wenn sie nicht den richtigen Partner an ihrer Seite haben, deckt für uns Dr. Mark Benecke auf.

14.06.2019

Das menschliche Beuteschema

Dr. Mark Benecke

Den neuen Partner von Freunden oder Verwandten kennenzulernen, fühlt sich häufig wie ein Déjà-vu. Was viele bisher nur vermutet haben, bestätigen nun auch Sozialpsychologen der University of Toronto in Kanada. Offenbar suchen sich Menschen für eine Beziehung in den meisten Fällen immer wieder den gleichen Typ aus. Allerdings gilt das nicht für die Optik sondern für den Charakter.

08.06.2019

Genetische Hundeliebe

Ein kleiner Hund sitzt bei einer Familie © imago/Westend61
imago/Westend61

Ob man Hunde mag oder nicht ist tatsächlich bis zu einem gewissen Prozentsatz in den Genen vorherbestimmt. Das haben Forscher aus Schweden und Großbritannien herausgefunden. Wie sie das genau untersucht haben, weiß unser Experte für alles mit mehr als zwei Beinen, unser Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

imago/Westend61
Download (mp3, 6 MB)
01.06.2019

Über das Kompostieren von Leichen

Dr. Mark Benecke

Es ist kostengünstiger und umweltfreundlich, sagt zumindest der demokratische Politiker Jay Inslee. Damit meint Gouverneur von Washington das Kompostieren von Leichen. Möglich soll das ab Mai 2020 sein und zwar im Bundesstaat Washington. Dort wurde gerade erst ein Gesetz unterschrieben, der diesen Alternative neben der Beisetzung im Sarg und der Einäscherung anbietet. Das ist in den USA bisher einmalig. Warum auch andere Staaten folgen sollten, weiß Dr. Mark Benecke.

25.05.2019

Die Zahl 73 nach der "Big Bang Theory"

Dr. Mark Benecke

Vor knapp einer Woche lief das Finale der US-amerikanischen Erfolgsserie "The Big Bang Theory". In der 73. Folge wurde eine Frage aufgeworfen, die Mathematiker auch in der Realität beschäftigt hat: "Welches ist die beste Zahl, die bekannt ist?", fragt Protagonist Sheldon Cooper darin und beantwortet sie selbst: "73 ist die 21. Primzahl, ihre Spiegelzahl – die 37 – die 12., und deren Spiegelzahl (die 21) ist das Produkt der Multiplikation von – haltet euch fest: 7 und 3". Schwer verständlich für Normalsterbliche, aber die Mathematiker dieser Welt gingen der Frage nach, ob es noch andere ...

18.05.2019

Das unethische Verhalten von Ethik-Professoren

Dr. Mark Benecke

Gehen Sie regelmäßig wählen, rufen einmal in der Woche bei Mama an und würden niemals stehlen? Die philosophische Ethik beschäftigt sich Tag ein Tag aus mit der Reflexion über solche ethischen und moralischen Fragen. Damit sollten doch gerade Moralkenner wie Ethik-Professoren die Vorreiter in Sachen moralischem Verhalten sein, oder etwa nicht? Ob viel nachdenken, wirklich viel hilft, ergründet für uns Dr. Mark Benecke.

11.05.2019

Das Stöhnen beim Tennis

Dr. Mark Benecke

Sie können Lautstärken von über einhundert Dezibel erreichen und konkurrieren so mit Motorrädern oder Kreissägen. Gemeint sind die Tennisspielerinnen und -spieler. Einige von ihnen machen ein Stöhn-Geräusch, wenn sie gegen den Ball schlagen. Für Tennis-Fans ist das Gestöhne meist amüsant. Doch bei den Profis ist darüber schon eine hitzige Debatte geführt worden. Einige stört das Gestöhne regelrecht und die ehemalige Weltranglistenerste Martina Navratilova zum Beispiel hat sogar das Gefühl, dass die Laute das Schlaggeräusch übertönt und damit auf unfaire Weise die Voraussage des Ballflugs ...

04.05.2019

"Star Wars"-Tag

Dr. Mark Benecke

"May the force be with you." ("Möge die Kraft mit dir sein.") Star-Wars-Fans kennen diesen Satz, denn er kommt häufig in der Galaxie-Saga vor. Heute ist May the fourth, also der 4. Mai, und aufgrund der Ähnlichkeit der Aussprache gilt der heutige Tag als inoffizieller "Star Wars"-Tag. Unser Experte für fremde Welten und Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke hat uns deshalb ein paar kuriose Forschungen dazu rausgesucht. Zum Beispiel welche Energie ein Lichtschwert im realen Leben benötigen würde, um Metall durchzuschneiden.

27.04.2019

Die Beliebtheit von Death Metal

Dr. Mark Benecke

Sie singen von extremer Gewalt, dem Tod, Krieg und Krankheit. Death Metal ist eben nichts für schwache Nerven. Trotzdem erfreut sich das Genre großer Beliebtheit und die Fans geben sogar an, Gefühle des Friedens und der Freude beim Hören zu empfinden. Warum einige Musikbegeisterte Songs mit negativen Themen so sehr lieben und damit den echten Metal-Fan, beleuchtet Dr. Mark Benecke.

20.04.2019

Zwillinge im All

Die beiden NASA-Astronauten Scott und Mark Kelly © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Astronauten müssen ein intensives Training durchstehen, um ins All zu dürfen. Das liegt daran, dass der Weltraum den Körper belastet. In der Schwerelosigkeit schwinden unter anderem Muskeln und Knochen, während das Herz-Kreislaufsystem durcheinander gebracht wird. Wie sehr zeigt nun eine neue ungewöhnliche Studie von Wissenschaftlern der Weill Cornell Medicine in New York. Untersucht wurden die NASA-Astronauten Scott und Mark Kelly. Sie sind eineiige Zwillinge – aber nur einer blieb ein Jahr lang im Weltall. Über die Ergebnisse berichtet Dr. Mark Benecke.

imago/ZUMA Press
Download (mp3, 6 MB)
13.04.2019

Oralsex gegen Fehlgeburten

Dr. Mark Benecke

Fehlgeburten sind für die Betroffenen extrem belastend. In vielen Fällen können dann die Mediziner dem Paar noch nicht einmal genau sagen, welche Ursache die Fehlgeburt ausgelöst hat. Forscher finden allerdings immer mehr Hinweise darauf, dass das Immunsystem der Mutter eine Rolle spielen könnte. Dem wollten niederländische Wissenschaftler der Universität Leiden auf den Grund gehen und fanden Hinweise darauf, dass ausgerechnet Oralsex helfen könnte. Dr. Mark Benecke berichtet darüber.

06.04.2019

Dubstep gegen Mückenstiche

Eine Mücke saugt sich mit Blut voll © imago/Westend61
imago/Westend61

Der Frühling ist da und die Temperaturen steigen wieder. Mit ihnen kehren auch die Mücken zurück. Wenn die lästigen kleinen Tierchen in Zukunft versuchen einen zu stechen, dann sollte man einfach den Dubstep-Künstler Skrillex anmachen. Vor allem der Song „Scary Monsters and Nice Sprites“ schreckt Mücken ab, will zumindest ein internationales Forscherteam herausgefunden haben. Ob die Methode funktioniert, weiß Dr. Mark Benecke.

imago/Westend61
Download (mp3, 6 MB)
30.03.2019

Nachteil Zwillingsbruder

Dr. Mark Benecke

Eine Datenanalyse aus den USA will belegen, dass Mädchen mit einem Zwillingsbruder seltener Abitur machen, weniger Geld verdienen und öfter unverheiratet bleiben. Was dran ist an den Ergebnissen, das weiß der Forensiker und unser Experte für alles, Dr. Mark Benecke.

23.03.2019

Kontaktaufnahme mit Außerirdischen

Ein Mann sitzt auf dem Autodach und schaut in den Nachthimmel © imago/Westend61
imago/Westend61

Seit den 1960er Jahren versuchen Wissenschaftler, mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen. Das nach einem italienischen Physiker benannte Fermi-Paradoxon wirft die Frage auf, warum sich die Außerirdischen nicht melden, obwohl es der Wahrscheinlichkeitsberechnung nach Leben im All geben müsste. Alle zwei Jahre treffen sich Forscher der Organisation Meti ("Messaging to Extraterrestrial Intelligence") in Paris, um darüber zu beraten, welche Signale man an die Außerirdischen aussenden sollte. Am Montag war es wieder so weit. Welche Vorschläge die Meti-Anhänger diskutiert haben, das erzählt uns ...

imago/Westend61
Download (mp3, 5 MB)
16.03.2019

Die Ähnlichkeit von Hipstern

Ein bärtiger Hipster fährt Fahrrad © imago/Ikon Images
imago/Ikon Images

In ihren Jutebeuteln haben sie stets eine Mate dabei, sie fahren mit dem E-Roller zu Arbeit und in ihren Kleiderschränken hängen Holzfällerhemden in diversen Farben: Die Rede ist von Hipstern. Individualität wird bei Hipstern groß geschrieben und auszusehen, wie alle anderen, gilt als absolutes Tabu. Warum sich am Ende doch alle ähneln und warum dieses Phänomen durch Mathematik zu erklären ist, erzählt Dr. Mark Benecke.

imago/Ikon Images
Download (mp3, 5 MB)
09.03.2019

Süchtige Tiere

Halsbandsittiche in Indien © imago/Nature in Stock
imago/Nature in Stock

In Indien haben Bauern zurzeit mit einer Bedrohung ihrer Ernte der etwas anderen Art zu kämpfen: Große Gruppen von Papageien stürzen sich auf ihre Mohnfelder, um das im Mohn enthaltene Opium zu erbeuten. Auch Elefanten, Affen und Delfinen sagt man nach, dass sie, ähnlich wie wir Menschen, gezielt nach berauschenden Mitteln suchen und davon auch abhängig werden können. Ob an diesen Beobachtungen was dran ist, erklärt Dr. Mark Benecke.

imago/Nature in Stock
Download (mp3, 5 MB)
02.03.2019

"Wissenschaftliche Forschung" zur Homosexualität

Dr. Mark Benecke

Homosexualität ist keine Krankheit. Zu der haben es aber einige Menschen gemacht, die sogenannte Konversionstherapien anbieten. Die soll angeblich Homosexuelle heilen können. Für die Wirksamkeit gibt es allerdings keine wissenschaftlichen Belege. Vielmehr haben Studien gezeigt, dass bei der Mehrzahl der so therapierten Personen Ängste, soziale Isolation, Depressionen oder Selbsttötungen auftreten. Dennoch sind Konversionstherapien in Deutschland noch immer erlaubt. Das möchte Gesundheitsminister Jens Spahn ändern und einen Gesetzesentwurf dafür erarbeiten. Was die Forschung zum Ursprung ...

23.02.2019

Phänotypisierung

Dr. Mark Benecke

Wenn ein Verbrechen aufgeklärt werden soll, wird in der Regel eine DNA-Analyse durchgeführt, um den Täter zweifelsfrei überführen zu können. Hierbei wird jedoch meistens nur der genetische Fingerabdruck ermittelt, d. h. es werden keine Rückschlüsse auf bestimmte Eigenschaften oder äußere Merkmale des Täters gezogen. Dies könnte man jedoch mit der sogenannten Phänotypisierung ändern. In den Niederlanden wird diese Methode bereits bei der Verbrechensaufklärung eingesetzt, in Deutschland ist sie noch verboten. Mehr darüber weiß unser Lieblingsforensiker und DNA-Spezialist Dr. Mark Benecke.

16.02.2019

Bienen, die rechnen können

Eine Biene sitzt auf einer Blüte © imago/blickwinkel
imago/blickwinkel

Bienen können einfache Subtraktion und Addition erlernen. Französische und australische Biologen haben in einem Experiment herausgefunden, dass sie schon nach kurzer Trainingszeit bestimmte Farben – in dem Fall gelb und blau – mit den Rechenvorgängen des Subtrahierens beziehungsweise Addierens verknüpfen können. Damit stellen sie Fähigkeiten unter Beweis, die man Insekten bisher nicht zutraute. Wie die Forscher das herausgefunden haben, erklärt uns Dr. Mark Benecke.

imago/blickwinkel
Download (mp3, 5 MB)
09.02.2019

Lernen im Schlaf

Dr. Mark Benecke

Viele haben es gern mal gemunkelt, jetzt ist es wissenschaftlich bestätigt. Man kann auch im Schlaf lernen. Einfach nur das Heft unter das Kopfkissen zu legen, reicht zwar nicht aus, aber es gibt spezielle Methoden, die in bestimmten Schlafphasen zum Erfolg führen. Das haben Schweizer Forscher in einem Experiment herausgefunden. Mehr darüber weiß unser stets hellwacher Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

02.02.2019

Urin der Kühe

Eine Kuh uriniert auf der Weide © imago/Steinach
imago/Steinach

Wenn sie mit den Wimpern ihrer großen, braunen Augen klimpert, kann man einer gefleckten Weidekuh doch eigentlich gar nichts übel nehmen. Trotzdem geraten Rinder wegen ihrer klimagefährlichen Methan-Pupse immer mal wieder in die Kritik – nun sollen sie auch noch mit ihrem Urin unsere Umwelt schädigen. Was es damit auf sich hat, erklärt uns Dr. Mark Benecke!

imago/Steinach
Download (mp3, 6 MB)
26.01.2019

Fleischfressende Schneehasen

Dr. Mark Benecke

Schneeschuhhasen sind possierliche Tiere, die eigentlich vegetarisch leben. Unter besonderen Umständen allerdings können sie auch zu Fleischfressern mutieren. Über Kannibalismus bei Tieren klärt uns Dr. Mark Benecke diese Woche auf.

19.01.2019

Das Gen der Monogamie

Eine Wissenschaftlerin untersucht DNA-Proben © imago images /Westend61
imago images/Westend61

Ob treu oder eher freizügig, das scheint in unseren Genen zu liegen. Zumindest wenn man die Ergebnisse einer DNA-Studie an zehn verschiedenen Tierarten auf den Menschen überträgt. Die Forscher haben Gene entdeckt, die bei monogam lebenden Arten besonders aktiv sind und damit für deren Zusammenbleiben sorgen. Ob wir Treue bald messen können, erklärt Dr. Mark Benecke.

imago images/Westend61
Download (mp3, 5 MB)
12.01.2019

Lauschangriff durch Grillen?

Dr. Mark Benecke

Im Jahr 2017 berichteten Mitarbeiter der US-Botschaft in Havanna von nächtlichen Störgeräuschen und klagten über Symptome wie Schwindel oder Gedächtnisstörungen. Die Vermutung: Eine Attacke mit versteckten Schallwaffen. Gemeinsame Ermittlungen der Amerikaner und Kubaner konnten diesen Verdacht allerdings nicht erhärten. Nun glauben zwei Biologen die Lösung des Rätsels gefunden zu haben: Die Grillen der Art Anurogryllus celerinictus sollen für die Geräusche verantwortlich sein. Ob und wieso Grillenzirpen sich auf das menschliche Wohlbefinden auswirken können, darüber spricht Stephan ...

05.01.2019

Gefühlte Gerechtigkeit dank Voodoo

Voodoo-Puppe © imago/Photocase
imago/Photocase

Wer wütend auf seinen Chef ist, würde ihm gerne mal eins reinwürgen. Allerdings ist das immer eine schlechte Idee, wenn der Arbeitsplatz einem am Herzen liegt. Da kann eine Voodoo-Puppe helfen. Wenn Probanden an der mit den Initialen versehen Puppe des Chefs ihre Wut auslassen, fühlen sie sich gleich besser. Das hat ein Forscherteam aus Kanada, China, Singapur und den USA herausgefunden. Dafür haben die Wissenschaftler um Lindie Hanyu Liang 2018 den IG-Nobelpreis bekommen. Es ist eines der wissenschaftlichen Highlights 2018 von Dr. Mark Benecke.

imago/Photocase
Download (mp3, 4 MB)
29.12.2018

Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren

Nahaufnahme eines Auges © imago/PhotoAlto
imago/PhotoAlto

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 Mal. Wenn wir allerdings müde sind, blinzeln wir zum Beispiel häufiger. Und eine neue Studie hat nun herausgefunden, dass die Blinzelrate sogar ein Gespräch beeinflussen kann. Wenn jemand lange blinzelt, fällt die Antwort des Gegenübers kürzer aus. Reicht also zukünftig nur ein langer Lidschlag aus, um einen Gesprächspartner zum Schweigen zu bringen? Diese Frage beantwortet unser Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke. Im Übrigen blinzeln Gehörlose systematisch am Ende eines jeden Satzes.

imago/PhotoAlto
Download (mp3, 6 MB)
22.12.2018

Die heilende Kraft von Elternhänden

Dr. Mark Benecke

Eltern wissen meist schon intuitiv, was ihrem Baby fehlt. Manchmal ist das auch nur eine Berührung. Die kann auf die Kleinen beruhigend wirken. Eine neue Studie der University of Oxford zeigt sogar, dass langsames Streicheln sogar schmerzlindernd sein kann. Das haben die Kinderärzte um Rebecca Slater an mehr als 60 gesunden Neugeborenen getestet. Allerdings ist das Tempo der Bewegungen für den Effekt nicht ganz unwichtig. Dr. Mark Benecke weiß Bescheid.

15.12.2018

Der Tod bei "Game of Thrones"

Game of Thrones (Staffel 5, Filmstill) © imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Winter is Coming. Das wissen wir alle. Doch nicht nur bei uns wird es gerade winterlich, sondern auch in einer der erfolgreichsten Serien überhaupt: Die Serie Game of Thrones steuert auf ihre finale 8. Staffel zu. Bekannt ist die Serie für ihre hohe Sterberate. Wann, wer, wie stirbt gilt als unberechenbar, aber gerade das macht das Erfolgsrezept der Serie aus. Doch zwei australische Wissenschaftler haben sich in einer aktuellen Studie genau mit diesem Thema beschäftigt und versucht den Code des Sterbens im Spiel um Eis und Feuer zu knacken. Wer in der Serie die größten Chancen hat zu ...

imago/ZUMA Press
Download (mp3, 7 MB)
08.12.2018

Internationaler Fliegenkongress in Namibia

Dr. Mark Benecke

Vergangene Woche war es nun zum neunten Mal soweit: die Fliegenkenner und -liebhaber, die „Lords of the flies“ dieser Welt haben sich in Namibia versammelt. Auf dem Internationalen Fliegenkongress 2018 in Windhoek tauschten sich eine Woche lang Insektenkundler und Nachwuchswissenschaftler über die Millionen von Fliegenarten auf unserer Erde aus. Was viele wild mit den Händen fuchtelt oder gar zur Fliegenklatsche greifen lässt, begeisterte hier die Experten. Von den surrenden und schwirrenden Neuheiten berichtet uns heute der Kongressteilnehmer und Insektenfreund Dr. Mark Benecke ...

01.12.2018

Angstschweiß beim Zahnarzt

Dr. Mark Benecke

Bei dem Wort "Zahnarztbesuch" steht so manchen Menschen direkt der Angstschweiß auf der Stirn. Doch eine neue Studie hat dieses Jahr herausgefunden, dass diese Angst nicht nur unangenehm für die Patienten ist, sondern auch die Leistungen ihrer Zahnärzte beeinträchtigen kann. Das Verblüffende: Der Angstschweiß muss nicht mal merkbar nach Angst riechen – es reichen die chemischen Signale, um die Ärzte aus der Fassung zu bringen.

24.11.2018

Der Sex der Schönen

Dr. Mark Benecke

Dass schöne Menschen mehr Sex haben, können sich die meisten vorstellen. Eine amerikanische Studie hat nun aber herausgefunden, dass schöne Menschen deshalb auch entspannte Einstellungen zu diesem haben. Sie befürworten eher gleichgeschlechtliche Ehen und sogar außereheliche Affären. Womit wir wieder beim vielen Sex der Schönen wären. Dr. Mark Benecke klärt uns auf und erläutert, ob Moral eine Frage der Gelegenheit ist.

17.11.2018

Die sinkende Spermienqualität von Insekten

Dr. Mark Benecke

Das Insektensterben beschäftigt Forscher weltweit. Bislang wurde als Ursache vor allem der übermäßige Gebrauch von schädlichen Pestiziden ausgemacht. Doch britische Forscher glauben einen weiteren wichtigen Faktor gefunden zu haben: Übermäßige Hitze soll die Spermienqualität von Käfern beeinträchtigen. Dieser These ist das Team rund um den Evolutionsökologen Matthew Gage von der University of East Anglia auf den Grund gegangen. Eingesetzt haben die Wissenschaftler den Rotbraunen Reismehlkäfer. Dr. Mark Benecke weiß, was die britischen Kollegen mit den Käfern angestellt haben.

10.11.2018

Das Lachen des Bösen

Dr. Mark Benecke

Nichts ist so schön, wie gemeinsam mit Freunden zu lachen – denn Lachen macht gesund. Doch wenn Cruella de Vil beim Diebstahl der 101 Dalmatiner hemmungslos lacht, Joker im Kampf mit Batman fies kichert oder andere Schurken sich lachend über ihre Bosheit freuen, jagt uns das einen kalten Schauer über den Rücken. Warum ein Lachen so schrecklich schön sein kann, erklärt Dr. Mark Benecke.

03.11.2018

Singende Pandas

Panda Meng Meng liegt in seinem Gehege im Berliner Zoo © imago/Olaf Wagner
imago/Olaf Wagner

Jeder liebt Pandas, diese süßen Teddybären mit Augenringen. Wer hätte aber gedacht, dass sie ein so kompliziertes Liebesleben führen? Die Tiere leben sehr zurückgezogen und haben wenig Kontakt untereinander. Damit es überhaupt zur Paarung kommt, müssen sie ihre Scheu voreinander überwinden. Dazu nutzen sie spezielle Laute, mit denen sie sich aufeinander einstimmen. US-amerikanische und chinesische Forscher haben sie in einer gemeinsamen Studie untersucht. Stephan Karkowsky spricht mit Dr. Mark Benecke über diese speziellen Liebeslieder, mit denen Pandas bei ihren Dates die Stimmung auflockern.

imago/Olaf Wagner
Download (mp3, 6 MB)
27.10.2018

Geruch beeinflusst Stress-Level

Dr. Mark Benecke

Längst haben die Wissenschaft und das Bauchgefühl bewiesen: Jemanden gut riechen können, ist nicht nur eine Redensart. Eine neue Studie University of British Columbia überrascht dennoch. Sie zeigt, dass der Geruch von durchgeschwitzen T-Shirts das Partners das Stress-Level senken kann. Ist der Geruch einem allerdings nicht vertraut, dann steigt das Stresshormon Cortisol in die Höhe. Dr. Mark Benecke hat für uns einmal an der Studie geschnuppert.

20.10.2018

Käferlarven in Tierkadavern

Totengräber-Käfer der Gattung Necrophorus Vespilloides © imago/blickwinkel
imago/blickwinkel

Wenn Tiere sterben, ist das eigentlich nie schön. Es gibt jedoch einen Käfer, den sogenannten Totengräber-Käfer, der sich sehr darüber freut, wenn er einen Tier-Kadaver findet. Dann nämlich fängt das Leben seiner Nachkommen erst an. Wie das funktioniert, weiß unser Käfer-Fan und Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

imago/blickwinkel
Download (mp3, 5 MB)
13.10.2018

Corpus Draculianum

Christopher Lee als Dracula © imago/United Archives
imago/United Archives

Graf Dracula gab es wirklich. Ein rumänischer Fürst aus dem 15. Jahrhundert diente als Vorlage für den ersten Dracula-Roman. Ein Forscherteam wollte der Frage auf den Grund gehen, woher die Schreckgeschichten über den Fürsten Vlad III., auch bekannt als Vlad der Pfähler, stammen und was an ihnen dran ist. Und kaum ein anderer könnte uns so gut von diesem Projekt erzählen wie Dr. Mark Benecke.

imago/United Archives
Download (mp3, 6 MB)
06.10.2018

Nobelpreisgekrönte Immuntherapie gegen Krebs

Dr. Mark Benecke

In der vergangenen Woche hat die Königlich-Schwedische Akademie für Wissenschaften die alljährlichen Nobelpreise verliehen. Erstmals seit 1963 ging der Physiknobelpreis übrigens wieder an eine Frau: Donna Strickland. Wir aber wollen uns heute dem Nobelpreis für Medizin widmen – der wurde an den US-Amerikane James Allison und den Japaner Tasuku Honjo verliehen. Die beiden haben eine Immuntherapie gegen Krebs entwickelt, die den weltweiten Kampf gegen die Krankheit revolutionieren könnte. Wie das genau funktioniert, das erklärt Dr. Mark Benecke.

29.09.2018

Kuschlige Kraken auf MDMA

Dr. Mark Benecke

Mit Oktopussen verbindet der ein oder andere nicht besonders viel. Die Tierchen landen bei uns Menschen entweder auf dem Teller oder auf der Leinwand als böswilliges Ungeheuer. Doch jetzt haben Forscher Hinweise darauf gefunden, dass Oktopusse uns mehr ähneln, als angenommen – zumindest wenn es um die Wirkung von Drogen geht. Genetiker aus den USA haben jetzt in einem Experiment herausgefunden: Oktopusse werden wie wir Menschen touchy, wenn sie MDMA nehmen. Das ist besonders überraschend, da bisher davon ausgegangen wurde, dass sich das Hirn der Tiere stark von dem der Menschen ...