Radio-News

Radioskala eines Röhrerundfunkempfängers, 1952 © Maximilian Schönherr, CC

Medienmagazin

Wo bleibt mein Rundfunkbeitrag? Welche Zukunft hat die ARD? Warum ist Privatfunk so, wie er ist?
Haben Zeitungen eine Zukunft? Ist das Internet für alle da?

Antworten gibt's im Medienmagazin. Ein MUSS für alle Beitragszahler! [mehr]

19.07.2017

531 kHz

Mittelwelle auf den Färöer abgeschaltet

Akraberg

Nach Informationen der Zeitschrift „Radio-Kurier“ (Vorabmeldung aus der Ausgabe 8/2017) ist die Mittelwelle 531 kHz auf den Färöer derzeit abgeschaltet. Ob der Sender noch einmal in Betrieb geht, sei offen und hänge auch davon ab, welche finanziellen Spielräume der Rundfunk der Färöer künftig noch hat. [mehr]

19.07.2017

15540 kHz

Europasendung aus Kuwait jetzt digital

Sendeanlage von Radio Kuwait

Radio Kuwait hat die in den ersten Apriltagen wieder aufgenommene Ausstrahlung einer englischen Sendung nach Europa auf digitale Modulation umgestellt, die in „normalen“ Radios nur als Rauschen zu hören ist. Die Kurzwellenanlage wird derzeit Schritt für Schritt wieder in Betrieb genommen. [mehr]

16.07.2017

Aus Paris nach Eritrea

Radio Erena auf 11965 kHz

Radio Erena

Die Zeitung „Guardian“ veröffentlichte am 16. Juli 2017 einen längeren Beitrag über Radio Erena, das aus Paris nach Eritrea sendet. Geschildert werden darin auch die Umstände der Flucht des Gründers von Radio Erena im Jahre 2007. Demnach kollaborierte Japan zumindest seinerzeit mit dem Regime in Asmara. [mehr]

15.07.2017

Argentinien

„Liberty“ sprach im Falklandkrieg

Falklandinseln/Malwinen

Zum britischen Radio Atlántico del Sur im Falklandkrieg gab es ein Gegenstück: Sendungen in englischer Sprache aus Buenos Aires, die umgekehrt versuchten, die britischen Streitkräfte zu demoralisieren. Diese Sendungen waren, offensichtlich inspiriert von einem vietnamesischen Vorbild, ganz von ihrer Sprecherin geprägt. [mehr]

15.07.2017

Geheimsender

Großbritannien und Pol Pot

The Pol Pot Conspiracy

Eine Freigabe weiterer Dokumente über die britischen „psychologischen Operationen“ im Falklandkrieg lenkte den Blick auf einen Umstand, den, wie ein britischer Autor bemerkte, Großbritannien wohl lieber vergessen würde: Die zeitweilig praktizierte Unterstützung von Pol Pot. [mehr]