Tragikomödie/Historie/Romanze

Die Blumen von gestern

Die Blumen von gestern (Bild: Adèle Haenel, Lars Eidinger) © Edith Held / Four Minutes Filmproduktio
Die Blumen von gestern | © Edith Held / Four Minutes Filmproduktio

Holocaust-Forscher Toto (Lars Eidinger) ist ein Getriebener, den die erfolgreiche, wissenschaftliche Beschäftigung mit seinem Gegenstand nicht vor fast zwanghafter, persönlicher Betroffenheit bewahrt. Diese Aggression steigert sich noch, als eine französische Praktikantin (Adèle Haenel) bei ihm eintrifft, ihm an Bissigkeit gleicht.

Regisseur Chris Kraus gelingt es brillant, höchst gegensätzliche Genres zu einer fesselnden Einheit zu verschmelzen, ein geradezu verwegenes, sehr komisches und unverkrampftes Kinostück. Es macht sich über die Verlogenheit der deutschen Erinnerungskultur lustig, ohne je die grauenhaften Verbrechen aus den Augen zu lassen.

Offizieller Trailer:


Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Chris Kraus
Darsteller: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung
Erscheinungsjahr: 2017
Herkunftsland: Deutschland, Österreich, Frankreich
Filmstart: Do 12.01.2017