Do28.05.
19:00 - 21:00

mo-fr, 19:00 - 21:00

radioeins Radio Show

mit Britta Steffenhagen und Andreas Müller

Britta Steffenhagen ist nicht nur Sendeleiterin, sondern auch Wetterfee & Verkehrsinformantin © radioeins_rbb/Thomas Ecke

Das Grün explodiert, die Sonne schiebt sich langsam auf Position, die Kähne werden zu Wasser gelassen. Der Sommer klopft an und es wird Zeit für eine letzte Radio Show vor der Sommerpause. Sendeleiterin Britta Steffenhagen und Moderator Andreas Müller bieten noch mal alles auf, was es braucht, um eine richtig gute Show vom Stapel zu lassen...

19:00

Wenn Radio zur Show wird!

radioeins Radio Show am 28.05.2015

mit: Rainald Grebe, Chuckamuck, OMP, Theatersport Berlin u.v.a.

Das Grün explodiert, die Sonne schiebt sich langsam auf Position, die Kähne werden zu Wasser gelassen. Der Sommer klopft an und es wird Zeit für eine letzte Radio Show vor der Sommerpause. Sendeleiterin Britta Steffenhagen und Moderator Andreas Müller bieten noch mal alles auf, was es braucht, um eine richtig gute Show vom Stapel zu lassen. Am 28. Mai lotsen wir wieder sehr besondere Gäste in den Heimathafen Neukölln, so zum Beispiel die Berliner Rockband Chuckamuck – Andreas Müller ist ein großer Fan – die Sonnenanbeter Orchestre Miniature in the Park und niemand geringeres als unser aller Held Rainald Grebe. [mehr]

Rubriken

Die Musikanalyse

Prof. Fladt

Die Musikanalyse

Interview

Lydia Loveless

Zu Gast im radioeins Studio

Am 27. Mai 2015 im Berliner Crystal

Lydia Loveless © Patrick Crawford/Blackletter
Lydia Loveless © Patrick Crawford/Blackletter

Aufgewachsen ist sie auf einer Rinderfarm in Ohio, und da wurde viel musiziert, denn der Vater von Lydia Loveless hatte eine Country Music Bar. Mit 12 Jahren lernte sie Gitarre und hörte Hank Williams. Ihre erste Platte erschien im Jahr 2010, inzwischen ist die 24jährige Singer-Songwriterin mit der eindringlichen Stimme mit ihrem neuen Album „Somewhere else“ unterwegs.

Interview

Dagobert

Zu Gast im radioeins Studio

Am 27. Mai 2015 im Berliner SO36

Dagobert (Quelle: dagobert-musik.de) © Victor Staaf
Dagobert (Quelle: dagobert-musik.de) © Victor Staaf

Ein singender Schweizer in Berlin namens Dagobert. Jahrelang hat Dagobert elf Songs in einer Schweizer Alpenhütte geschrieben – herausgekommen ist sein aktuelles Album „Afrika“.

Dagoberts schlagereske Musik erzählt mit viel Melancholie von den Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe: Es geht um Verzweiflung, zarte Hoffnung und den Sehnsuchtsort Afrika.

Interview

Bristol

Zu Gast im radioeins Studio

Am 26. Mai 2015 im Berliner Gretchen

Marc Collins "Bristol"
Marc Collins "Bristol"

Anfang der 90er Jahre entstand in Bristol ein Sound mit langsamen Hip Hip-Beats namens Trip Hop - verkörpert durch Bands wie Portishead, Massive Attack, Tricky oder Morcheeba. Und da die 90er Jahre retromäßig interessant sind, verbrämt die Pariser Band Band Bristol, Trip Hop retro-retro-mäßig mit heiterem Sixties-Sound.

Das Bandprojekt um Marc Collin, Mastermind von Nouvelle Vague, setzt dem Bristol-Sound mit ihrer selbstbetitelten Platte Bristol ein hörwürdiges Denkmal.

Interview

Vierkanttretlager

Zu Gast im radioeins Studio

Am 21. Mai 2015 im Berliner Bang Bang Club

Vierkanttretlager
Vierkanttretlager

Aus Husum, der Küstenstadt, die Theodor Storm einst als graue Stadt am Meer bezeichnete, kommen drei nordfriesische musikalische Jungs. Vierkanttretlager nennen sich die drei von der Waterkant: als Anfang 2012 ihr Debüt "Die Natur greift an" erschien, haben sie gerade mal das Abitur in der Tasche und schon so bitter in ihren Texten.

Derzeit sind Vierkanttretlager mit ihrem tocotroniceskem Charme mit dem aktuellen Album „Krieg und Krieg“ unterwegs.

Interview

Nadine Shah

Zu Gast im radioeins Studio

Am 21. Mai 2015 im Berliner Privatclub

Nadine Shah © radioeins/Schuster
Nadine Shah © radioeins

Nadine Shah wächst in England bei Newcastle auf und steht seit frühester Jugend auf Whitney Houston und Mariah Carey. Mit 16 Jahren zieht sie nach London und durch die Clubs, raucht, hört Jazz und andere Musik, auch die von Nick Cave. Inspiriert von diesen Eindrücken nimmt sie ihre erste EP auf, 2013 folgt ihr Debüt-Album „Love Your Dum and Mad“.

Mit ihrer düster ergreifenden Musik und melancholischen Zeilen, die von Ängsten, Zweifeln und verflossenen Liebschaften handeln, will Nadine Shah aufrütteln. Auch ihr aktuelles Album „Fast Food“ ist keine leichte Kost.

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.