Do25.08.
10:00 - 13:00

radioeins

mit Hendrik Schröder

Hendrik Schröder

Life und Style, Pop und Politik, global und lokal – diese Show kommt so entspannt um die Ecke, dass jeder rufen möchte: Lass uns Wellenreiten gehen.
 
Wir surfen gekonnt und wunderschön durch drei Stunden radioeins – mit interessanten Studiogästen, fantastischen Rubriken und jeder Menge Pi und Pa und Po.

12:38

Aktuelle Lage

Zahl der Erdbeben-Toten in Italien steigt weiter

Die Helfer graben auch in der Nacht. Doch für viele Opfer kommt die Hilfe zu spät. Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt und steigt. Die Hoffnung auf Überlebende sinkt mit jeder Stunde.

Zahlreiche Helfer suchen in den Trümmern von Amatrice (Provinz Rieti) nach verschütteten Menschen © dpa/Maurizio Gambarini

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt und steigt. Der Zivilschutz geht in einer vorläufigen Bilanz mittlerweile von 247 Toten aus. Die Zahl wird aber vermutlich weiter steigen, sagte der Chef der Behörde, Fabrizio Curcio, am Donnerstagmorgen. Mehr als 260 Menschen wurden verletzt. Die Retter suchten auch in der Nacht weiter nach Überlebenden in den zerstörten Gemeinden in Mittelitalien. 

Seit dem schwersten Erdstoß einer Stärke von mehr als 6 in der Nacht zu Mittwoch verzeichneten die Behörden allerdings 460 weitere Beben, was die Rettung erschwerte. Die Helfer suchten die ganze Nacht mit Taschenlampen und Spürhunden nach Opfern.

ARD-Korrespondent Markus Epping berichtet über die aktuelle Lage im Erdbebengebiet. [mehr]

12:10

Nothilfe

SOS-Kinderdörfer weiten Nothilfemaßnahmen in Aleppo aus

Die Lage in der belagerten Stadt Aleppo verschlechtert sich stündlich: Die Kämpfe gehen weiter, Nahrung und Wasser werden knapp und der Strom fällt ständig aus. "Kinder und ihre Familien brauchen dringend Hilfe. Deshalb haben die SOS-Kinderdörfer die Nothilfemaßnahmen in Syrien verstärkt", erklärte Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Zwei Kinder blicken aus ihrem zerstörten Zuhause in Aleppo © Alexander Kots/Komsomolskaya Pravda via AP

"Gemeinsam mit einer lokalen Organisation verteilen wir täglich warme Mahlzeiten an 2.500 Familien in Aleppo. Des Weiteren errichten wir drei Nothilfe-Kitas, um Kindern einen sicheren Ort zu bieten und dort Essen zuzubereiten und zu verteilen."

Die SOS-Mitarbeiter vor Ort versuchten trotz der gefährlichen Situation so vielen Kindern wie möglich zu helfen: "Viele Familien haben kein Zuhause mehr und nichts zu essen. In unseren Kitas und improvisierten Straßenküchen versorgen wir sie mit Lebensnotwendigem wie Nahrung, Wasser, Windeln und Kleidung und bieten ihnen Schutz. Viele haben alles verloren. Momentan schlafen über 5.000 Menschen auf der Straße," sagt Yassin.

Über die aktuelle Lage und die Nothilfe in Aleppo sprach Hendrik Schröder mit der SOS-Kinderdorf-Mitarbeiterin Katarina Ebel. [mehr]

11:38

Fehl und Tadel

Fluch oder Segen? Textil-Discounter Primark, Uniqlo & Co.

Die Stilkritik mit Oliver MacConnell

Zwei junge Frauen mit Papiertüten des Textildiscounters Primark © imago/Ralph Peters

Manche Menschen haben Stil. Andere können darüber reden. Auf Oliver MacConnell trifft beides zu. Er arbeitete für Karl Lagerfeld, reist durch die Welt und lehrt Modemanagement in Berlin. Seine ... [mehr]

10:42

Favorit Buch

Kleiner Mann - was nun? von Hans Fallada

Der Weltbestseller erstmals so, wie Fallada ihn schrieb.

Zu brisant, um so gedruckt zu werden: Von der Urfassung des Romans, der Hans Fallada am Vorabend der Machtergreifung der Nazis zum international gefeierten Erfolgsautor machte, wurde ein Viertel noch nie veröffentlicht.

Kleiner Mann - was nun? von Hans Fallada © aufbau Verlag

Der Verkäufer Johannes Pinneberg und seine Freundin Lämmchen erwarten ein Kind. Kurz entschlossen heiratet das Paar, auch wenn das Geld immer knapper wird. Trotz Weltwirtschaftskrise und erstarkender Nazis nimmt Lämmchen beherzt das Leben ihres verzweifelnden Mannes in die Hand. In dieser rekonstruierten Urfassung führt ihr gemeinsamer Weg noch tiefer ins zeitgenössische Berlin, ins Nachtleben und in die von den „Roaring Twenties“ geprägten Subkulturen. Die politischen Probleme der damaligen Zeit werden so plastisch wie in wenigen anderen Texten.

radioeins-Literaturagentin Marie Kaiser über den Weltbestseller von Hans Fallada. [mehr]

10:12

Selbsthilfe-Kongress

Aids-Hilfe beklagt veraltete Bilder von HIV-Infizierten

Rund 500 Menschen werden von Donnerstag in Hamburg zum viertägigen Kongress "Positive Begegnungen" erwartet. Es ist nach eigenen Angaben Europas größte Selbsthilfekonferenz zum Leben mit HIV. Schirmherr ist Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli.

Die Rote Aids-Schleife ist an eine Jacke geheftet © imago/Manngold

Das Bild von HIV-Infizierten ist nach Einschätzung der Deutschen Aids-Hilfe bei vielen Menschen völlig veraltet. Eine HIV-Infektion sei heute eine beherrschbare Krankheit mit wenig Nebenwirkungen, sagte der Vorstand der Deutschen Aids-Hilfe, Ulf Hentschke-Kristal, am Mittwoch in Hamburg. Viel schwerwiegender sei für viele Betroffene die gesellschaftliche Ausgrenzung.

Neue Therapien hätten mittlerweile dazu geführt, dass selbst ungeschützter Sex mit HIV-Infizierten kein höheres Risiko birgt als bei Nutzung von Kondomen, sagte Holger Wicht, Sprecher der Aids-Hilfe. Von Blutspenden werde wegen des Restrisikos allerdings abgeraten. Rund 3.200 Menschen würden sich pro Jahr in Deutschland neu infizieren. Das größte Infektionsrisiko seien sexuelle Kontakte mit HIV-Infizierten, die nicht in medizinischer Behandlung sind. Rund 13.000 Menschen wüssten nach Hochrechnungen des Robert-Koch-Instituts nichts von ihrer HIV-Infektion. Von den rund 83.000 HIV-Infizierten in Deutschland seien 60.000 in Behandlung.

Über den Selbsthilfe-Kongress "Positive Begegnungen" sprach Hendrik Schröder mit Holger Wicht, dem Sprecher der Aids-Hilfe. [mehr]

Rubriken

Johannes Paetzold am Kochtopf

Paetzolds Pop Cuisine

Die Antwort auf alle Geschmacksfragen

radioeins Kantine

radioeins Kantine

Mittagstische in Berlin und Brandenburg

Favorit Buch

Favorit Buch

Ausgewählte Neuerscheinungen

Großstadtgeheimnisse und Landlegenden

Geheimnisse

Großstadtgeheimnisse und Landlegenden

Einfach kochen © dpa

Einfach kochen

Der radioeins Sternekoch

Fehl und Tadel

Fehl und Tadel

Die Stilkritik mit Oliver MacConnell

Total Net - radioeins online onair

Total Net

Web, Mobile, Social Media

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.