Fr23.01.
13:00 - 18:00

Die Schöne Woche

mit Volker Wieprecht

Ein politisch-kultureller Wochenrück- und Wochenendausblick

Volker Wieprecht © rbb, Jim Rakete

Am Ende einer mehr oder weniger "Schönen Woche" begrüßt radioeins die geneigte Hörerschaft zu einer bunten Schau wohlfeiler Unterhaltung und knallharter Information. Volker Wieprecht oder Thomas Wosch blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse der Woche und schauen voraus auf die Highlights des Wochenendes...

17:40

Tiere streicheln Menschen

Wellensittich + Ebola

Martin "Gotti" Gottschild und Sven Van Thom zelebrieren ihre mit aberwitzigem Humor gespickte Actionlesung. Einer liest, einer singt und dabei entstehen absurde, urkomische, aber auch melancholische Momente. Irgendwie mitten aus dem Leben und irgendwie bekloppt.

Tiere streicheln Menschen (Foto © radioeins / R.Schuster)
17:10

Im Auftrag der Aufklärung

Kondome nach Maß

Jan Vinzenz Krause bietet mit seinem Institut für Kondom-Beratung, unter anderem individuelle Kondome in der Breite an.

Kondome liegen auf einem Leuchttisch © dpa

Jeder erwachsene Mensch weiß seine Konfektionsgröße. Jeder Mensch kennt auch seine Schuhgröße. Und jede Dame ist sich ihrer BH-Größe bewusst, so sie denn einen trägt. Was hingegen die wenigsten Männer wissen, ist ihre Konfektionsgröße bei Kondomen. Denn üblicherweise sind die in Drogerien und Apotheken nur im Einheitsformat mit minimalen Abweichungen erhältlich.
 
Jan Vinzenz Krause hat das geändert und Kondome nach Maß in sieben unterschiedlichen Größen entworfen. Denn so wie niemand gern in zu engen Schuhen läuft, so möchte auch kein Mann ein zu enges Kondom anziehen – so seine Meinung.
 
Er ist Kondomberater, Unternehmer und hat unter anderem das Institut für Kondom-Beratung im baden-württembergischen Singen gegründet.     

16:40

Projekt in Dänemark

Integration von Dschihadisten

Im dänischen Aarhus werden Dschihadisten, die aus dem Irak oder Syrien zurückkehren, mittels eines speziellen Programms wieder in die Gesellschaft integriert.

ISIS-Kämpfer im Irak © dpa

Wie mächtig die Terrormiliz "Islamischer Staat" geworden ist, das zeigen die jüngsten Terrorwellen in Europa, die zunehmende Angst vor Attentaten und die Tatsache, dass immer mehr - vor allem junge Menschen - sich diesen Dschihadisten anschließen.
 
Was macht man aber mit solchen, die sich einmal angeschlossen haben, aber doch wieder raus möchten? Kann man da überhaupt wieder raus und danach noch ein ordentliches Leben führen?
 
In der dänischen Stadt Aarhus probiert man zumindest diesen Weg. Dort gibt es ein spezielles Wiedereingliederungsprogramm für all jene Radikalen, die aus dem Irak oder Syrien zurückkehren und wieder Teil der normalen Gesellschaft werden wollen.
 
Wir sprechen darüber mit unserer rbb-Skandinavien-Korrespondentin Randi Häussler. 

15:40

Dumm für einen Augenblick

Riesenwurst

Das Sekundenschaf

Ein Sekundenschaf ist ein flüchtiger Gedanke, der so doof ist, dass man es im nächsten Moment selbst merkt. Diese Tiefpunkte menschlichen "Denkens" sammeln wir hier. Schicken Sie uns Ihre Schafe an office@radioeins.de - wir wollen nicht allein sein mit unserer Blödheit!

Malte Welding ist Autor. Er lebt mit Frau und Kind in Berlin und hat festgestellt, dass babybedingte Schlaflosigkeit der beste Nährboden für Sekundenschafe ist. Er ist für bedrückend viele der hier vesammelten Schafe selbst verantwortlich.

Mehr Schafe und Infos unter:
www.sekundenschaf.de

15:40

Nachwirkungen

Schweizer Franken hat sich vom Euro losgesagt

Noch eine Woche, dann gehen die Winterferien los. Wer dafür einen Urlaub in die Schweiz gebucht hat, für den wird der ganze Spaß nun allerdings um einiges teurer als geplant. Hintergrund ist, dass die Schweizer Nationalbank den Franken vom Euro entkoppelt und damit ein finanzielles Erdbeben in der Welt ausgelöst hat.

Eine Euro-Münze und ein Schweizer Franken werden am 15.01.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen) vor der Fahne der Eidgenossen zwischen den Fingern gehalten © dpa

Wir sprechen darüber mit dem ehemaligen Chefredakteur der Wirtschaftswoche und aktuellem Vorstandsvorsitzenden der Ludwig-Erhard-Stiftung Roland Tichy. Er ist aktuell auf dem Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos.

15:10

Das Wochenspiel

Die Volle Packung Kultur

Theatervorhang © dpa

Die Volle Packung Kultur startet Freitag abend mit leckeren Häppchen und gutem Wein in der Wein- und Feinkosthandlung "Südwind" in der Akazienstraße in Schöneberg.   ... [mehr]

14:10

Studiogast der Woche

Billy Wagner

Sommelier.

Billy Wagner (© radioeins/Schuster)

Billy Wagner ist Sommelier aus Leidenschaft und gilt als der Popstar unter den Weinexperten.
 
Seine Markenzeichen: legere Kleidung, Coolness, ein großer Bart und ein Fokus auf traditionell gearbeitete und naturnahe Weine.
 
Sein Handwerk lernt Billy Wagner im bayerischen Herzogenaurach. Dort macht er Ende der 90er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann. Er verfeinert seine Weinkenntnisse in diversen Restaurants und landet schließlich in Berlin.
 
Hier wird er schnell bekannt als Sommelier und Restaurantchef der Weinbar Rutz. Seine Weinkarte dort wird 2014 vom Gault Millau Weinguide zur besten Weinkarte Deutschlands gekürt.
 
Im gleichen Jahr macht er sich selbständig. Im Frühjahr 2015 eröffnet er sein eigenes Restaurant in der Friedrichstraße 218: „Nobelhart und schmutzig – Eine Mahlzeit“.
 
Die Philosophie dahinter: Am Anfang ist ein guter Abend nobel, in der Mitte wird er hart und am Ende ist er schmutzig.
 
Wir sagen auch "Prost" und herzlich willkommen in der Schönen Woche - Billy Wagner!

13:40

Der Mensch als Kraftwerk

Der selbstschnürende Schuh

Zwei Forscher haben einen sogenannten "Energy Harvester" entwickelt, mit dem sich die beim Laufen erzeugte Energie speichern lässt.

Beine einer laufenden Person © imago/blickwinkel

Ein jeder steht immer mal wieder "unter Strom", sei es bei aufregenden Ereignissen, wenn man angespannt ist oder man einfach nur viel zu tun hat.
 
Forscher vom Institut für Mikro- und Informationstechnik im baden-württembergischen Villingen-Schwenningen bestätigen nun: Dieses Sprichwort kommt nicht von ungefähr. Man steht nicht nur unter Strom, man kann ihn auch selbst erzeugen – nämlich beim Laufen. Wenn man es jetzt noch hinkriegt, diesen erzeugten Strom zu speichern, können wir uns bald als Energieträger in eine Reihe mit Wind, Sonne und Wasser stellen.
 
Der Wissenschaftler Daniel Hoffmann und sein Kollege haben eine Methode entwickelt, um dieser möglichen Form der Speicherung ein Stück näher zu kommen.   

13:20

Olympia in Hamburg

Die Konkurrenz im Blick

In Berlin startet heute die Olympia-Kampagne des Senats. In Hamburg wird schon seit einiger Zeit einiges getan. Wir schauen mal, wie die Konkurrenz sich auf eine mögliche Olympia-Bewerbung vorbereitet.

Hamburgs erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) berührt am 17.12.2014 eine kleine Plastikfiguren in einem Modell-Stadion für "Olympia 2024 in Hamburg" in der Europa-Passage in Hamburg, die ihn und die Mitglieder des Hamburger Senats darstellen soll © dpa

Wenn man sich auf einen Wettkampf vorbereitet, sollte man immer auch ungefähr wissen, wo seine Konkurrenten stehen.
 
Berlin hat in dieser Woche das Thema Olympia 2024 auf die Agenda gesetzt, um die Berliner für Spiele in der Hauptstadt zu begeistern – wenn auch mit ein wenig Startschwierigkeiten. Innensenator Frank Henkel (CDU) hat den Gesetzentwurf für die mehr oder weniger sinnvolle Bürgerbefragung im September vorgestellt. Und heute startet zudem die Kampagne des Senats unter dem Motto "Wir wollen die Spiele", um die Bürger umfassend zu informieren.
 
radioeins wirft mal einen Blick nach Hamburg, was sich dort so tut und sprechen mit dem Sportsoziologen und ehemaligen Sportamtsdirektor von Hamburg Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke. Er war vor über zehn Jahren für die Olympiabewerbung von Hamburg im Wettkampf mit Leipzig zuständig.   [mehr]

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.