Podcast Harald Martenstein

Harald Martenstein © dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein

macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten.

18.05.2015

Armutsforschung

Harald Martenstein © dpa

Harald Martenstein ist der Ansicht, dass beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband jemand mal dringend Urlaub machen müsste, um den Kopf freizubekommen. Es ist die Person, welche für den Armutsbericht 2014 verantwortlich zeichnet. In dem Bericht steht nämlich der folgende Satz: "Noch nie war die Armut in Deutschland so hoch und noch nie war die regionale Zerrissenheit so tief wie heute." Nie herrschte in Deutschland so viel Armut wie heute, aha. Dieser Satz ist Nonsens in seiner reinsten Form.

11.05.2015

Kindergeschrei

Harald Martenstein © dpa

Das Baby schreit ununterbrochen. Morgens, wenn es seine Äuglein auftut, beginnt es damit, und bis zum nächsten Morgen hört es nicht mehr auf. Tag und Nacht sind leicht zu unterscheiden. Die Zeit, in der das Baby etwas weniger schreit, heißt "Tag". Wenn man es auf den Arm nimmt, gibt es kurz Ruhe, damit meint Harald Martenstein: für zwei oder drei Minuten. Dann schreit es, weil es vom Herumgetragenwerden genug hat. Sobald man es auf den Boden setzt, schreit es, weil es wieder auf den Arm genommen werden will. Diesem Baby kann man es nicht recht machen.

04.05.2015

Frauenfeindliche Werbung

Harald Martenstein © dpa

In Berlin-Kreuzberg soll sexistische und frauenfeindliche Werbung verboten werden. So wurde es vom Bezirksparlament, grüne Mehrheit, vor einiger Zeit beschlossen. Sie können es nur auf den Werbeflächen verbieten, die dem Bezirk gehören. Aber was genau ist "frauenfeindliche Werbung"? Um dies herauszufinden, haben sie eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Die Arbeitsgruppe fordert unter anderem, dass keine Frauen mehr gezeigt werden dürfen, die "körperbetont gekleidet und ohne Anlass lächelnd inszeniert" sind, während der Mann "bequem gekleidet ist".

27.04.2015

Unsendbare Tatort-Folgen

Harald Martenstein © dpa

In der Geschichte der Tatort-Krimis sind sieben Folgen produziert worden, die nicht mehr ausgestrahlt werden dürfen. Sechs Folgen sind zu schlimm. Bei der siebten Folge sind die Senderechte unklar. Interessanterweise hat der kleine Berliner Sender SFB, den es seit der Fusion mit dem Brandenburger ORB nicht mehr gibt, ganz alleine drei dieser sieben unsendbaren Tatorte beigesteuert.

20.04.2015

Gleichklang

Harald Martenstein © dpa

In einer Gesellschaft, in der alle gleich denken, sich gleich verhalten, gleich verdienen und womöglich auch noch ähnlich aussehen, würde sich Harald Martenstein vorkommen, wie in einem Horrorfilm.

ico-blame

Na sowas! Kann es sein, dass Sie mit einem total veralteten Browser unterwegs sind? Das ist überhaupt nicht empfehlenswert, aus ganz vielen Gründen...
Vor allem aber nicht, wenn Sie die volle Schönheit von radioeins.de genießen wollen.

Icon Internet Explorer

Also bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit Sie total aktuell sind.
So wie wir.