Ausstellung bis zum 25. August 2019

Sibylle

In der DDR war sie Kult die SIBYLLE. Gern wird sie auch die Vogue des Ostens genannt. 1956 wurde sie gegründet und 1996 erschien die letzte Ausgabe.
Die Mischung aus Mode, Feuilleton und Fotografie vermittelte damals ein besonderes Lebensgefühl. Fotografen wie Arno Fischer, Sibylle Bergemann, Roger Melis und  Ute Mahler prägten das Blatt. Seit den 60zigern wurde die Sibylle auch ein Forum für Fotokunst und jenseits von Modefotografie.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ausweis erforderlich!
Eintritt frei

Veranstaltungsort:
Willy Brandt Haus
Stresemannstrasse 28
10963 Berlin - Kreuzberg

Termin übernehmen