Ausstellung im Hamburger Bahnhof

Preis der Nationalgalerie

Die renommierte Auszeichnung für junge, wichtige Positionen der Gegenwartkunst, die alle zwei Jahre vergeben wird, geht in diesem Jahr an Sandra Mujinga. Sie arbeitet mit verschiedenen Medien, im Hamburger Bahnhof sind aktuell aber vornehmlich Skulpturen zu sehen: geisterhafte Wesen aus verflochtenen Stoffbahnen sind das, die etwas Flüchtiges haben, die Angst machen, aber gleichzeitig etwas Schützendes ausstrahlen. Sie verarbeitet Widersprüchlichkeiten und ihre Arbeiten sollen daran erinnern – so die Begründung der Jury zur Auszeichnung - "dass wir für unser Überleben auf andere Lebewesen Rücksicht nehmen müssen und von ihren Strategien lernen können, sich an eine stets verändernde Umwelt anzupassen". Neben Mujingas, sind auch die Arbeiten der anderen drei Nominierten zu sehen.

Öffnungszeiten:

Mo geschlossen
Di - Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa 11:00 - 18:00 Uhr
So 11:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Hamburger Bahnhof
Invalidenstr. 50-51
10115 Berlin - Tiergarten
Erreichbarkeit: S-Bhf. Lehrter Stadtbahnhof, U-Bhf. Zinnowitzer Straße, Bus 157/245/248/340, Tram 6/8/50

Termin übernehmen