Filmpräsentation in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED - Diktatur

Open Memory Box. Die DDR auf Schmalfilm

Vom Kindergeburtstag bis zum Begräbnis, von der 1.Mai Kundgebung bis zur Republikflucht. Viele DDR-Bürger haben ihren Alltag gefilmt und aufgezeichnet. Im Sommer 2014 hatte der schwedisch-argentinische Filmproduzent Alberto Herskovits dazu aufgerufen, private Heimfilme aus der DDR einzureichen. Über 2000 Schmalfilme wurden gesichtet und entstanden ist ein Archiv mit
415 Stunden DDR-Alltag. Heute wird dieses Online-Archiv bei einer Podiumsdiskussion vorgestellt.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED - Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin - Mitte

Termin übernehmen