Bühne / Uraufführung / Premiere im Neuen Haus

Mütter und Söhne von Karen Breece

Eröffnungsparty -Eintritt frei

Die amerikanische Regisseurin setzt sich mit rechtem Denken und rechter Gewalt auseinander. Warum radikalisieren sich in Deutschland, aber auch in Europa, immer mehr junge Menschen, woher kommt dieser Hass gegen Minderheiten und Fremde und vor allem woher kommen die neuen, jungen Rechten/Nazis? Was für einen familiären Hintergrund haben diese? Die Regisseurin hat für dieses Stück intensiv in der Neonaziszene recherchiert. Sie hat aber auch mit Aussteigern sowie mit Opfern rechter Gewalt gesprochen. Gemeinsam mit dem Ensemble und mit den Schauspielern hat sie daraus dieses dokumentarische Stück entwickelt.

Restkarten gibt es an der Abendkasse – weitere Vorstellungen gleich Morgen und Übermorgen!

Veranstaltungsort:
Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin - Mitte
Erreichbarkeit: S-/U-Bhf. Friedrichstraße

Termin übernehmen