Ehrung für Texte, Performances, Multimedia-Installationen und essayistische Dokumentarfilme

Hito Steyerl erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2019

Die Kuratorin Anke Hervol führt durch die Ausstellung

Machtmissbrauch, Postkolonialismus und Globalisierung  - diese gesellschaftlichen Prozesse beeinflussen nicht nur unseren Alltag, sondern manifestieren sich auch in verschiedenen Medien. Die Münchener Künstlerin Hito Steyerl reagiert mittels Montage und Demontage von Bildern und Texten auf diese Prozesse und gestaltet Performances, Multimedia-Installationen und essayistischen Dokumentarfilme. Für ihr Werk erhält sie dieses Jahr den Käthe-Kollwitz-Preis und einhergehend mit dieser Auszeichnung ehrt die Akademie der Künste die Künstlerin mit einer Ausstellung.

Eintritt 5,00 Euro / ermässigt 3,00 Euro

Veranstaltungsort:
Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin - Mitte

Termin übernehmen