Ausstellung bis zum 09. Januar 2022 im Deutschen Historischen Museum

documenta.Politik und Kunst

Exponate von Max Beckmann, Willi Baumeister, Joseph Beuys, den Guerrilla Girls, Hans Haacke u.v.a.

Die documenta als weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst steht seit ihrem Beginn 1955 für die Verflechtung von Politik und Kunst. Das Deutsche Historische Museum zeigt jetzt die Geschichte und den Wandel der Großausstellung in Kassel. Zehnmal documenta bis 1997 über zwei Etagen im Pei-Bau, so u.a. mit 390 Objekte wie Filme, Kunstwerke, Dokumente, Plakate und Interviews machen diese Ausstellung selbst zu einem forschungspolitischen Kunstwerk.

Ticketpreis: 8,00€ / ermäßigt: 4,00€
Öffnungszeiten vom Pei - Bau:
Freitag bis Mittwoch von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Bitte buchen Sie online!
Halten Sie sich an die Abstands - und Hygienemaßnahmen!

Veranstaltungsort:
Deutsches Historisches Museum im Zeughaus
Unter den Linden 2, Mitte(bis 2003 Ausstellungen i
10117 Berlin
Erreichbarkeit: Bus 100/157/200/348

Termin übernehmen