Ausstellung im Deutschen Historischen Museum

Die Liste der "Gottbegnadeten" Künstler des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik

bis zum 05.12.2021

Im August 1944 wurde im Auftrag von Hitler und Goebbels eine Liste von vermeintlich "gottbegnadeten" deutschen Künstlern erstellt. Wer auf dieser Liste stand, galt als unabkömmlich und musste weder an die Front noch zum Arbeitsdienst. Viele dieser Künstler, die während des Nationalsozialismus erfolgreich waren, setzten ihre Karriere nach 1945 ungehindert in der Bundesrepublik Deutschland fort. Diese wurden von Staat, Politik und Wirtschaft gut beschäftigt und mit Aufträgen versorgt. Auch der Bildhauer Arno Breker, der als Staatskünstler des Dritten Reiches galt , wurde nur als Mitläufer eingestuft und konnte weiter arbeiten. Politiker wie Ludwig Ehrhard und Konrad Adenauer ließen sich von ihm porträtieren.

Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ticketpreis: 8,00€ / ermäßigt: 4,00€
Bitte buchen Sie online!
Halten Sie sich an die Abstands - und Hygienemaßnahmen!

Veranstaltungsort:
Deutsches Historisches Museum im Zeughaus
Unter den Linden 2, Mitte(bis 2003 Ausstellungen i
10117 Berlin
Erreichbarkeit: Bus 100/157/200/348

Termin übernehmen