Fr 02.11. 19:00

Eröffnung der Wanderausstellung

Brennender Stoff. Deutsche Mode jüdischer Konfektionäre vom Hausvogteiplatz

konzipiert von Studierenden der Humboldt-Universität in Berlin

Jüdische Schneider hatten Berlin einst zu einer Modemetropole gemacht. Als Nationalsozialisten vor und während des 2. Weltkriegs jüdische Kultur zerstört haben, verbrannten sie neben Büchern auch Stoffe. Daran erinnert jetzt die Ausstellung „Brennender Stoff“ mit Mänteln, Anzügen, Hüten und Abendkleidern, die von ehemaligen Berliner Modemachern stammen, wie zum Beispiel dem sogenannten Mantelkönig von Berlin, Valentin Mannheimer, dessen Berliner Mäntel zum Gütebegriff für Einkäufer in London und New York wurden. 

Heute um 19 Uhr eröffnet die Wanderausstellung Brennender Stoff.

Eintritt ist frei

Veranstaltungsort:
Humboldt Universität Hauptgebäude
Unter den Linden
10099 Berlin - Mitte

Termin übernehmen