Ausstellungen und Konzerte

Die 20. Kurze Nacht der Frankfurter Museen

Kunst- und Kulturhappening in Frankfurt (Oder) von 17 - 21 Uhr

Kurze Nacht der Frankfurter Museen
Kurze Nacht der Frankfurter Museen | © Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Am 11. September 2020 feiert die „Kurze Nacht der Frankfurter Museen“ ihren 20. Geburtstag, der wegen der besonderen Umstände diesmal eine klitzekleine Abweichung zu den Vorjahren erfährt: Die Nacht endet in diesem Jahr bereits um 21 Uhr, aber da Zeit ja bekanntermaßen relativ ist, dürfen wir uns dennoch auf einen vielversprechenden Abend freuen.

Los geht es um 17 Uhr auf dem Balkon der Stadt- und Regional-Bibliothek mit Grußworten von Oberbürgermeister René Wilke und dem Saxophon-Duo Birgitta Flick und Nico Lohmann. Sie präsentieren Eigenkompositionen, Jazzstandards und freie Improvisationen.

"Antichristfenster" St. Marienkirche © Wolfgang Gülcker
"Antichristfenster" St. Marienkirche © Wolfgang Gülcker

Anschließend können sich die Besucher bei freiem Eintritt die Ausstellungen in den Museen und der St.-Marien-Kirche ansehen. Hier lassen sich auch die 117 Bleiglasfenster aus dem 14. Jhd., die so genannte „Bilderbibel“, bewundern. Dazu zählen auch mehrere, in der Kunstgeschichte einzigartige Antichristfenster.

Zwei weitere Kurz-Konzerte finden um 17:30 Uhr in der St.-Marien-Kirche und 19:15 Uhr im Museum Viadrina statt. Dort ist die aktuelle Sonderausstellung „Krieg und Frieden in Brandenburg. Frankfurt (Oder) 1945“ zu besichtigen. Als Verwaltungs- und Militärstandort kommt Frankfurt (Oder) eine wichtige Bedeutung in der Geschichte von Krieg und Gewalt zwischen 1939–1945 zu.

Hans Vent, Familienbild
Hans Vent, Familienbild, 1971, Öl auf Leinwand, Foto: Bernd Kuhnert | © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Um 18 Uhr lohnt sich ein Abstecher in die Rathaushalle, denn dort eröffnet das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst die Ausstellung „ICH DU WIR“, die sich dem ikonografischen Aspekt des Bildnisses in der DDR widmet. Zu sehen sind circa 90 Malereien und Werke der Bildhauerei unterschiedlichster Formsprachen aus der Sammlung des BLMK. Am Standort Packhof sind unter dem Titel „Kalligrafische Flechtwerke“ Arbeiten von Gerda Lepke (80) zu erleben.

Clemens Gröszer, Café Liolet
Clemens Gröszer, Café Liolet, 1986, Mischtechnik, Collage auf Leinwand, Foto: Archiv BLMK | © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Der musikalische Ausklang der 20. Museumsnacht findet um 20 Uhr unter freiem Himmel im Garten des Kleist-Museums statt. Es gilt es als eines der schönsten Literatur-Museen in Europa und ist im Blaubuch der Bundesregierung als kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung verzeichnet.

Wer sich für Frankfurts berühmtesten Sohn interessiert, ist hier richtig. Neben der ständigen Ausstellung „Rätsel. Kämpfe. Brüche“ lädt das Haus zur Sonderausstellung „Ich packe meinen Koffer …“ ein mit einer Auswahl selten gezeigter Objekte, sozusagen eine Reise in ein Randgebiet der Kleistforschung.

Kleist Museum Frankurt (Oder)
Kleist Museum Frankurt (Oder) | © Kleist Museum