Theater- und Literaturfestival vom 1.-11.10.2020

Kleist-Festtage 2020

heute im Kleist-Museum, im Kleist Forum und auf dem Brückenplatz

Kleist-Festtage 2020
© Kleist Forum Frankfurt (Oder)

„Es braucht der Tat, nicht der Verschwörungen.“
(Heinrich von Kleist, Die Herrmannsschlacht)

Unter dem Motto „Die da drüben – Kleist und Konsorten“ laden die Kleist-Festtage vom 1. bis 11. Oktober nach Frankfurt an der Oder. Trotz turbulenter Zeiten erwartet die Besucher ein umfangreiches Programm aus Theater, Lesungen und Gesprächen sowie Ausstellungen, Musik und Film. Zu erleben sind außerdem ein Hörspiel-Projekt, ein Best of Poetry Slam und eine Pop-Up-Ausstellung.

„Die da drüben – Kleist & Konsorten“ schauen auf das Andere und eröffnen neue Sichtweisen: Elf Tage lang treffen außergewöhnliche Formate auf großartige Schauspieler, Künstler und Wissenschaftler. Sie reflektieren Themen wie nationale Identität, das Fremde, Erfundene und Echte ebenso wie die Wende und die Wiedervereinigung. Die Veranstalter versprechen: Es wird mal wild, mal leise, mal intim, mal virtuos.

Kleist Forum in Frankfurt (Oder)
Kleist Forum in Frankfurt (Oder) | © imago images / Schöning

Freitag, 9.10.2020
Um 17 Uhr ist die ehemalige Turnhalle auf dem Brückenplatz und das sie umgebende Gelände Ort einer performativen Installation. Unter dem Titel „Ducken, Verkriechen, Maulhalten“ entwickeln der Theaterregisseur Thomas Roth, die Regisseurin und Schauspielerin Katja Klemt und der Bildende Künstler Michael Kurzwelly mit den migrantischen Akteuren des Brückenplatzes ein Gesamtkunst werk.

Mit einem Erzählcafé, verschiedenen Vorträgen, performativen Präsentationen und Gesprächen bearbeiten sie beispielhaft das Thema der Zwangsumsiedlung des Volksstammes der Lemken im Rahmen der „Aktion Weichsel“ aus den Beskiden in die „wiedergewonnenen Gebiete“. Das Thema dient als Metapher für Vertreibung, Flucht und die damit verbundenen Traumata. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

David Friedrich © Heike Kölzer
David Friedrich | © Heike Kölzer

Um 20 Uhr steht ein „Best of Poetry Slam“ auf dem Programm, der eigens für die Kleist-Festtage produziert wurde. Denn es gibt wenige Künstler der Jetzt-Zeit, die sich so intensiv mit den Themen der Selbstreflexion, der eigenen Identität und dem Sein der Anderen auseinandersetzen wie die Bühnenpoeten. Jedes Wort und jede Silbe werden gedreht und gewendet, bis zur Perfektion geschmiedet und mit Gefühl und Genialität performt bis die Frage aller Fragen beantwortet wird: Wer sind wir? Und wer sind die Anderen? Und warum sind wir auch die Anderen? Durch den Abend führt wie stets gekonnt David Friedrich.

Programm am 9.10.2020
17.00 Uhr: Performative Installation: Ducken, Verkriechen, Maulhalten
17.00 Uhr: Nele Pollatschek liest aus „Dear Oxbridge“ im Kleist-Museum
20.00 Uhr: Best of Poetry Slam, Kleist Forum

Tickets für Best of Poetry Slam
17,- / 15,- / 10,- € (Kinder und Jugendliche) / 34,- € (Familienticket)

Das ganze Programm: Kleist-Festtage 2020

Veranstaltungsort:
Kleist Forum Frankfurt (Oder)
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt/Oder

Termin übernehmen