Festival des Umwelt- und Naturfilms

Die Ökofilmtour 2019

Auftakt in Eberswalde

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" | © rbb

Es ist wieder soweit: Das längste Film-Festival Brandenburgs zieht auch in diesem Jahr wieder quer durchs Land. Mit Filmen zu Themen wie Umweltschutz, Globalisierung oder Rassismus.

Los geht es heute in Eberswalde mit der Langen Nach der Ökofilmtour. Beginn ist um 18 Uhr mit der rbb-Reportage „Bühne frei fürs Oderbruch“ über den 20. Geburtstag des Theaters am Rand in Zollbrücke.

Im Anschluss zeigt eine Doku, wie wichtig Moore fürs Klima sind.

Und um 21:30 Uhr sind in der Reihe „Wildes Deutschland“ unbekannte Ecken des Erzgebirge zu entdecken.

Programm am 22.1.

 

18:00 Uhr:

Eröffnung Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson (Präsident der HNE Eberswalde)

BÜHNE FREI FÜRS ODERBRUCH

rbb Reportage von Dagmar Wittmers, 29 Minuten

18:45 Uhr:

MICHAEL SUCCOW - DIE MACHT DER MOORE
Wie die Natur das Klima schützt - Dokumentarfilm aus der ZDF-Reihe: „planet e“ von Roland Blum,  2017, 30 Minuten
Thema: Klima- und Artenschutz -  Zukunft der Landwirtschaft

WIE KONZERNE MIT ACKERLAND SPEKULIEREN - LANDGRABBING
Kurzfilmbeitrag aus der ARD-Reihe: „PlusMinus“ von Michael Houben, 2018, 8 Minuten
Anschließendes Filmgespräch mit Prof. Michael Succow, Alternativer Nobelpreisträger und Landschaftsökologe Carlo Horn, Öko-Landwirt, Fachberater für Biopark zu Umstellungen auf Öko-Landbau.


21.30 Uhr:
WILDES DEUTSCHLAND - Das Erzgebirge
Naturfilm von Uwe Müller,  Capricornum-Film für MDR, 2017, 44 Minuten
Thema: Beispiel eines Naturfilms für die Bewahrung der biologischen Vielfalt

Anschließendes Filmgespräch mit dem Naturfilm-Produzenten und -Regisseur Uwe Müller und dem Naturfilm-Dramaturgen Udo Zimmermann (Leiter des Pitching-Seminars).


23.15 Uhr:
DAS WUNDER VON MALS

Österreich, Deutschland, Italien, Kino-Dokumentarfilm von  Alexander Schiebel (Crowdfounding) 2017, 84 Minuten

Thema: Beispiel einer Bürgerinitiative für den Gesundheits- und Verbraucherschutz im Südtiroler Obstanbaugebiet

Das ganze Prgramm der Ökofilmtour finden Sie hier.

Eintrittspreis: Eintritt frei.
Veranstaltungsort:


Termin übernehmen