Mobiles Kino Uckermark

Lindenberg! Mach Dein Ding!

heute zu Gast in Prenzlau

Jan Bülow als Udo Lindenberg in "Lindenberg! Mach dein Ding!" © DCM/Letterbox/Sandra Hoever
Jan Bülow als Udo Lindenberg in "Lindenberg! Mach dein Ding!" | © DCM/Letterbox/Sandra Hoever

Um es gleich zu sagen: Die Stärke dieses Biopics von Hermine Huntgeburth liegt zunächst in der klugen Entscheidung, von Lindenberg zu erzählen, bevor er einer der größten deutschen Stars wurde, im gewissen Sinne ist es die Geschichte der „Udo-Werdung“ eines jungen Mannes aus der westfälischen Provinz.

Mit Liebe und Geschick rekonstruiert der Film das Milieu von Hamburg, das St. Pauli der Kneipen und der Huren, eine angeschlagene, schmuddlige und sehr lebendige Welt, in der sich Udos Talent entfaltet. Episodisch, anschaulich und stimmig erzählend umkreist Huntgeburth diesen jungen Mann, der mit großem Anspruch, Selbstbewusstsein und Selbstzweifeln den Weg nach oben schaffen will, begleitet von dem ewigen Freund Steffi Stephan, dem Max von der Groeben eine schöne, authentische Gestalt gibt. So setzt sich Szene für Szene in dem liebevoll ausgestatteten Film nicht nur ein Bild von Udo zusammen, sondern auch von den Einflüssen und Erfahrungen, von den Menschen, die ihn prägten.

Die große Entdeckung des Film aber ist Jan Bülow als Udo Lindenberg. Er singt selbst die Lieder, er nähert sich seinem Helden behutsam an und entfaltet genau jene eigenwillige Aura, diese Mischung aus Kiezgröße, großem, sprachbesessenem Dichter, schillerndem Popstar und gutem Kumpeltyp, die Lindenberg ausmacht.

Filmkritik: Knut Elstermann

Das Mobile Kino Uckermark – 2020 auf Tour von Juni bis September
Aus der Not zur Tugend: Durch den Umbau des Multikulturellen Centrums Templin blieb im Sommer 2016 ein wichtiges Programm-Kino in der Region über Monate dicht. So entstand die Idee zum Mobilen Kino: Eine aufblasbare, 5 Meter hohe, über 7 Meter breite Leinwand und ein Profi-Equipment, welches in einen PKW-Anhänger passt - das ist alles, was es braucht, um Filmkunst in die Uckermark bringen: aufs Gut, den Dorfplatz oder die kleinstädtische Seebühne.

In diesem Jahr tourt das Mobile Kino Uckermark zum 5. Mal durch den Sommer und zeigt die besten Filme der letzten Zeit, Programmkino-Highlights ebenso wie hochkarätige Blockbuster.

Das Mobile Kino im rbb-Fernsehen: Hier geht`s zum Beitrag!

Mobiles Kino Uckermark
Das Mobile Kino tourt im Sommer Open Air durch die Uckermark - präsentiert von radioeins | © Tom Schweers

Veranstaltungsort:
Seebad Prenzlau am Unteruckersee
Uckerpromenade 46, 17291 Prenzlau

Weitere Hinweise:
Damit alle Corona-Anforderungen eingehalten werden können, sind die Plätze auf 150 Personen begrenzt. Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich, online oder im MKC sowie bei der Tourist-Information Templin. Nach Möglichkeit werden auch lokale VVK-Stellen eingerichtet. Jeweils zwei Gäste können nebeneinandersitzen. Bitte bringen Sie diesmal keine Stühle mit und denken Sie an Ihre Maske! Filmbeginn ist nach Einsetzen der Dunkelheit, die Anfangszeiten sind Richtwerte.

Infos zum Mobilen Kino: hier

Mobiles Kino Uckermark
Mobiles Kino Uckermark in Gut Gollin | © Tom Schweers
Eintrittspreis: 8 € / 6 € ermäßigt (nur im VVK)
Veranstaltungsort:


Termin übernehmen