Internationales Filmfest Eberswalde (10.-17.10.2020)

17. Provinziale

im Haus Schwärzetal in Eberswalde

Fram © Thomas Freundlich / Valtteri Raekallio
Fram | © Thomas Freundlich / Valtteri Raekallio

In Brandenburg gibt es wirklich jede Menge Provinz – aber nur eine „Provinziale“! radioeins zieht den Vorhang auf zum 17. Internationalen Filmfest Eberswalde! Vom 10. bis zum 17. Oktober lädt das Festival zu knapp 40 Filmen aus 17 Ländern ein.

Die Streifen nehmen das Leben jenseits der großen Städte filmisch ins Visier und kommen aus Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Island, Indien, Iran, Italien, Kasachstan, Kirgisistan, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweiz, Südkorea und der Türkei. Sie wurden aus über 950 Einsendungen ausgewählt und werden in den vier Wettbewerben Dokumentarfilm, Kurzdokumentarfilm, Kurzspielfilm und Animation gezeigt.

Die Vielzahl der internationalen Beiträge zeigt, dass sich Filmemacher überall auf der Welt Fragen stellen wie: Wo und was ist überhaupt Provinz? Ist sie verschlafen oder innovativ? Wollen die Menschen sie verlassen oder machen sie vor Ort ihr Glück?

690 Vopnafjörður © Karna Sigurðardóttir
690 Vopnafjörður | © Karna Sigurðardóttir

Ab 18 Uhr nimmt die finnisch-norwegische Koproduktion Fram/Vorwärts den Zuschauer mit auf eine Expedition in die Polarwildnis Spitzbergens/Svalbards, das sogenannte „Ende der Welt“. Selbstreflexion und moderner Tanz lassen die raue Landschaft auf ungewöhnliche Weise neu erfahren.

Der Dokumentarfilm 690 Vopnafjörður aus Island zeichnet ein einfühlsames Portrait der 645 Einwohner aus Vopnafjörður, die sich ihr Leben am Fjord täglich hart erarbeiten. Sie kämpfen mit Bevölkerungsverlust, der Enge des Ortes, der Härte des Winters und den Turbulenzen der Industrialisierung. Auf der anderen Seite steht die Bindung an den Ort und die Schönheit ihres Landes.

Selkinchek © Samara Sagynbaeva
Selkinchek | © Samara Sagynbaeva

Ab 20 Uhr entführt der Kurzspielfilm Selkinchek/Die Schaukel in die kalten Winter Kirgisistans. Als das Heizmaterial zur Neige geht, steht der Hausmeister einer Dorfschule vor die Frage, wer frieren soll - die Schüler oder die Familie?

Rising of the setting sun/Aufgang der Abendsonne wirft einen Blick auf eine kleine portugiesische Insel im Atlantik, deren Bewohner den Launen der Natur ausgesetzt sind. Hier das Meer, dort der jederzeit drohende Vulkan. Schwindende Fischgründe und Plastikmüll in den Mägen der Meeresvögel zeigen, dass auch dieser abgelegene Ort ein Teil der großen Welt und ihrer rapiden Veränderung ist.

Preise:
Einzelveranstaltungen 8.- Euro / 5.- Euro
5-er Ticket: 32.- Euro / 20.- Euro (übertragbar, auch für Gruppen)
10-er Ticket: 56.- Euro / 35.- Euro (übertragbar, auch für Gruppen)

Weitere Informationen: "Die Provinziale"

Veranstaltungsort:
Haus Schwärzetal
Weinbergstraße 6a
16225 Eberswalde

Termin übernehmen