Eine Ausstellung des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité noch bis zum 02.02.2020

Auf Messers Schneide. Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch (1875-1951)zwischen Medizin und Mythos

Ferdinand Sauerbruch gilt als Inbegriff des Chirurgen und ist gleichzeitig umstritten. Im Operationssaal behandelte er jeden, der vor ihm lag. Als Forschungsgutachter wusste er in der Zeit des Nationalsozialismus von Menschenversuchen im KZ und stellte sich nicht dagegen. Die Ausstellung in der Charité versucht, mit privaten Leihgaben und seinen medizinischen Errungenschaften wie den „Sauerbruchschen Arm“, ein möglichst vielschichtiges Bild dieses leidenschaftlichen Arztes zu zeigen.

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Mittwoch von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Eintritt: 9,00€ / ermässigt: 4,00€

Veranstaltungsort:
Berliner Medizinhistorisches Museum
Schumannsrtaße 20/21
Berlin - Mitte

Termin übernehmen