Kino // Drama

Der Goldene Handschuh

im radioeins Freiluftkino Friedrichshain

Der Goldene Handschuh
Der Goldene Handschuh | © Warner Bros/Gordon Timpen

Der große Berlinale-Aufreger kommt jetzt ins Kino, Fatih Akins Verfilmung des  Romans von Heinz Strunk. Die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka, der in den 70er Jahren in Hamburg vier Frauen missbrauchte, ermordete, zerstückelte, wird hier zum schockierenden Horrorstück über die Brutalität des Tötens.

Der großartige Hauptdarsteller Jonas Dassler zeigt den triebgesteuerten Mann in seiner ganzen, entsetzlichen Erbärmlichkeit. Neben den hervorragenden Darstellerinnen, deren rückhaltloses Spiel man nicht genug bewundern kann und die durchaus Erbarmen mit diesen geschundenen, deklassierten Opfern erwecken, liegen die Stärken des Films vor allem in der gnadenlosen Schilderung des Milieus, dem alle Hamburger Kiezseligkeit ausgetrieben wurde. Mehr davon hätte dem Film sicher gut getan, eher als die Wiederholung des seriellen Mordens.

Es ist ein erschreckendes Sittenbild jener Jahre, deren Abgründe durch Schlagerkitsch und Alkohol erstickt wurden. Ein harter Genrefilm, der den düsteren Geist des Romans trifft, den man allerdings nicht zwei Mal sehen möchte.

Filmkritik: Knut Elstermann

Eintrittspreis: 7,50 Euro
Veranstaltungsort:
radioeins Freiluftkino Friedrichshain
im Volkspark Friedrichshain
10249 Berlin - Friedrichshain
Erreichbarkeit: S-Bhf Landsberger Allee, dann weiter mit Tram M5, M6, M8
U-Bhf Strausberger Platz, 10 Minuten Fußweg
Tram-Linien M5, M6, M8 z.B. vom Alexanderplatz Haltestelle: "Platz der Vereinten Nationen" Tram-Linien M10, aus Prenzlauer Berg und von Warschauer Straße Haltestelle: "Landsberger Allee /Petersburger Str."

Termin übernehmen