Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Jim Rakete: "Manhattan" von Woody Allen

im Filmmuseum Potsdam

Jim Rakete © Katrin Kutter
Jim Rakete © Katrin Kutter

Wollten Sie schon immer mal mit einem Star seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 19. März ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  

In der nächsten Folge begrüßen wir den Fotografen Jim Rakete, dessen Schwarz-Weiß-Fotos von Prominenten legendär sind. Seine Bilder finden sich in bedeutenden Sammlungen, wie dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt oder dem Museum Folkwang in Essen.

Jim Rakete hat sich den Schwarz-Weiß-Film „Manhattan“ von Woody Allen aus dem Jahr 1979 ausgesucht. Die Filmkomödie nimmt die Beziehungsprobleme der amerikanischen Intellektuellen auf die Schippe und ist zugleich eine poetische Hommage an Woody Allens Geburtsstadt, unterlegt mit den Tönen von George Gershwins „Rhapsody in Blue".

Isaac Davis (Woody Allen) arbeitet als Gag-Schreiber fürs Fernsehen, möchte aber als Schriftsteller ernst genommen werden. Nach zwei gescheiterten Ehen lebt er mit Tracy, einer 17-jährigen Schülerin, zusammen. Doch die Beziehung ist alles andere als einfach. Als Isaac eine Affaire mit Mary (Diane Keaton) beginnt, der Geliebten seines besten Freundes Yale, wird alles recht kompliziert.

Zu allem Unglück veröffentlicht Isaacs Ex Jill (Meryl Streep) auch noch ein Enthüllungsbuch über ihre gemeinsame Ehe. Beim Versuch, den gordischen Knoten ihrer Gefühle für- und gegeneinander zu lösen, verstricken sich alle noch tiefer in ihren Kosmos aus Schuldgefühlen und Selbstbetrug.

“Manhattan“ wurde für zwei Oscars sowie den Golden Globe nominiert und gewann 1980 den British Academy Film Award für den besten Film sowie den César für den besten ausländischen Film.

Manhattan (Filmstill) © MGM
Manhattan (Filmstill) © MGM

Vor der Aufführung spricht radioeins Filmkritiker Knut Elstermann mit Jim Rakete darüber, was ihn an dem Film begeistert hat und was ihn gerade so bewegt.

Karten und Infos:
Tel. 0331 - 27 181 12, ticket@filmmuseum-potsdam.de

Eintrittspreis: VVK & AK: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsort:
Filmmuseum Potsdam
Marstall am Lustgarten
14467 Potsdam
Erreichbarkeit:

Bahn: Potsdam-Hauptbahnhof
Tram: Alter Markt,
PKW: A 10 Abfahrt Potsdam-Babelsberg, B 2 Richtung Potsdam, Busparkplätze vor dem Haus
Standort: Breite Straße Ecke Friedrich-Ebert-Straße

Termin übernehmen