CINÉMA PRIVÉ

CINÉMA PRIVÉ

Der ganz private Lieblingsfilm von ...

radioeins und das Filmmuseum Potsdam erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung des Kinoprogramms. Einmal im Monat, immer freitags, präsentiert der besondere Gast seinen Lieblingsfilm und lädt ein zu seiner ganz persönlichen Kinovorstellung.

17.06.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Gregor Gysi: "Rosen für den Staatsanwalt"

im Filmmuseum Potsdam (Ausverkauft)

Gregor Gysi
© Deutscher Bundestag, Fotografin Inga Haar

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 17. Juni ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  In der nächsten Folge begrüßen wir den Politiker und Rechtsanwalt Gregor Gysi, der bis zum Oktober 2015 Chef der Linksfraktion im Bundestag war. Seine Wahl fällt auf den Spielfilm „Rosen für den Staatsanwalt" von 1959. Der Spielfilm in der Regie von Wolfgang Staudte ist eine bissige Satire auf die bundesdeutsche Justiz der Adenauer-Ära. [mehr]

27.05.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Lutz Seiler: "Wolken ziehen vorüber" von Aki Kaurismäki

im Filmmuseum Potsdam

Lutz Seiler © Jürgen Bauer/Suhrkamp Verlag

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 27. Mai ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  In der nächsten Folge begrüßen wir den Schriftsteller Lutz Seiler, der sich Aki Kaurismäkis Tragikomödie „Wolken ziehen vorüber“ von 1996 ausgesucht hat. In seinem Film thematisiert der Regisseur gewohnt lakonisch die Arbeitslosigkeit in seinem Land. „Wolken ziehen vorüber“ ist - neben „Der Mann ohne Vergangenheit“ (2002) und „Lichter der Vorstadt“ (2006) - der ... [mehr]

16.04.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Marion Brasch: "Talk Radio" von Oliver Stone

im Filmmuseum Potsdam

Marion Brasch © Jörg Steinmetz
Jörg Steinmetz

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 16. April ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  In der nächsten Folge begrüßen wir die Autorin und Hörfunkjournalistin Marion Brasch. Sie wünscht sich Oliver Stones Filmdrama "Talk Radio" aus dem Jahr 1988: Abend für Abend nimmt Radiomoderator Barry Champlain in seiner Sendung Telefonate von Hörern entgegen – manche ratsuchend und mitteilungsbedürftig, andere verzweifelt und frustriert. Barry ... [mehr]

19.03.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Jim Rakete: "Manhattan" von Woody Allen

im Filmmuseum Potsdam

Jim Rakete © Katrin Kutter

Wollten Sie schon immer mal mit einem Star seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 19. März ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!   In der nächsten Folge begrüßen wir den Fotografen Jim Rakete, dessen Schwarz-Weiß-Fotos von Prominenten legendär sind. Seine Bilder finden sich in bedeutenden Sammlungen, wie dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt oder dem Museum Folkwang in Essen. Jim Rakete hat sich den Schwarz-Weiß-Film „Manhattan“ von Woody Allen aus dem Jahr 1979 ausgesucht. Die Filmkomödie ... [mehr]