CINÉMA PRIVÉ

CINÉMA PRIVÉ

Der ganz private Lieblingsfilm von ...

radioeins und das Filmmuseum Potsdam erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung des Kinoprogramms. Einmal im Monat, immer freitags, präsentiert der besondere Gast seinen Lieblingsfilm und lädt ein zu seiner ganz persönlichen Kinovorstellung.

21.11.2018

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Jörg Schüttauf: "Birdman"

im Filmmuseum Potsdam

Jörg Schüttauf
Christian Hartmann

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch zur nächsten Folge von „Cinéma privé“ am 21. November ins Filmmuseum Potsdam! Dann stellt der Schauspieler Jörg Schüttauf die existenzielle Komödie „Birdman - oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ vor. Riggan Thomson war als „Birdman“-Darsteller dereinst ein Star. Jetzt will es der alternde Actionheld nochmal wissen sich künstlerisch neu erfinden. Kurzentschlossen inszeniert er ein ambitioniertes Theaterstück am ... [mehr]

20.03.2018

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Andreas Dresen: "Viridianal" von Luis Buñuels

im Filmmuseum Potsdam

Andreas Dresen (Foto © radioeins, Ralf Schuster)
© radioeins, Ralf Schuster

  Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 20. März ins Filmmuseum Potsdam. In der nächsten Folge der Reihe „Cinéma privé" präsentiert der Regisseur Andreas Dresen den Spielfilm „Viridiana“ von Luis Buñuel, eine symbolträchtige Abrechnung mit katholischen Moralvorstellungen. Der Kurz bevor die Novizin Viridiana ihre abschließenden Weihen erhält, folgt sie der Einladung ihres Onkels Don Jaime, ihn auf dessen Gut zu besuchen. Don Jaime bemerkt die Ähnlichkeit ... [mehr]

08.12.2017

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Mark Waschke: "Der Spiegel" von Andrei Tarkowski (OmU)

im Filmmuseum Potsdam

Mark Waschke
Joachim Gern

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 1. Dezember ins Filmmuseum Potsdam. In der nächsten Folge der Reihe „Cinéma privé" präsentiert der Schauspieler Mark Waschke den Spielfilm „Der Spiegel“ von Andrei Tarkowski. Der zu Sowjetzeiten geächtete Filmemacher (1932-1986) gilt als wichtigster russischer Regisseur nach Sergej Eisenstein. Ingmar Bergman sagte über ihn: „Tarkowski ist für mich der bedeutendste, weil er eine Sprache gefunden hat, die dem Wesen des Films ... [mehr]

02.11.2017

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Milan Peschel: "Sein oder Nichtsein"

im Filmmuseum Potsdam

Milan Peschel
dpa/Horst Galuschka

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 2. November ins Filmmuseum Potsdam. In der nächsten Folge der Reihe „Cinéma privé" präsentiert der Schauspieler Milan Peschel den Kultklassiker „Sein oder Nichtsein“ von Ernst Lubitsch. Warschau 1939, Polen ist von Deutschland besetzt. Eine Theatergruppe probt ein Anti-Nazi-Stück mit dem Darsteller Bronski als Adolf Hitler. Noch vor der Uraufführung wird das Stück vom Spielplan genommen. Der Grund: Es sei „zu heikel“. Die ... [mehr]

23.06.2017

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Nadja Uhl: "In a better world"

im Filmmuseum Potsdam

Nadja Uhl © Manfred Thomas
© Manfred Thomas

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 23. Juni ins Filmmuseum Potsdam. In der nächsten Folge der Reihe „Cinéma privé" stellt die Schauspielerin Nadja Uhl den oscar-prämierten Film „In a better world“ der dänischen Regisseurin Susanne Bier vor. Der schwedische Arzt Anton arbeitet in einem sudanesischen Flüchtlingslager. Zu seinem zwölfjährigen Sohn Elias hält er Kontakt per Skype. Elias wird in der Schule gemobbt und findet in dem kürzlich zugezogenen Christian ... [mehr]

27.04.2017

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Dr. Mark Benecke: "Blade Runner" (OV)

im Filmmuseum Potsdam

Dr. Mark Benecke © Rocksau Pictures
© Rocksau Pictures

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 27. April ins Filmmuseum Potsdam. In der nächsten Folge der Reihe „Cinéma privé" begrüßen wir Deutschlands bekanntesten Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke. Er stellt den Neo-Noir Science Fiction „Blade Runner“ von Ridley Scott vor, selbstredend in der Originalfassung von 1982 und in OV. Nach einer Meuterei in einer extraterrestrischen Kolonie wird den künstlichen Wesen dort bei Todesstrafe verboten, zur Erde zurückzukehren. ... [mehr]

09.12.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Martina Gedeck: „Manche mögen's heiß“ (OmU)

im Filmmuseum Potsdam - Nur noch Restkarten!

Martina Gedeck als Berlinale-Gastkritikerin © snapshot-photgraphy/T. Seeliger
snapshot-photgraphy/T. Seeliger

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 9. Dezember ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  In der nächsten Folge begrüßen wir die Schauspielerin Martina Gedeck. Ihre Wahl fällt auf die amerikanische Filmkomödie "Manche mögen’s heiß" von 1959 mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon. Chicago 1929. Die beiden arbeitslosen Musiker Joe und Jerry werden Augenzeugen eines Massakers der Mafia. Gamaschen-Colombo, Anführer einer ... [mehr]

30.11.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Maria Simon: "The Riot Club"

im Filmmuseum Potsdam

Maria Simon © rbb/Max Kohr

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 30. November ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"!  In der nächsten Folge begrüßen wir die Schauspielerin und Musikerin Maria Simon. Ihre Wahl fällt auf das britische Oberschichten-Drama „The Riot Club“ von 2014. Nur eines zählt im elitären Oxforder „Riot Club“: Ansehen, Herkunft, Geld. Hier trifft sich die künftige Elite der Gesellschaft. Die berüchtigte Studentenverbindung huldigt dem Namensgeber Lord ... [mehr]

26.10.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Matthias Brandt: Husbands" von John Cassavetes (ausverkauft!)

im Filmmuseum Potsdam

Matthias Brandt © Matthias Scheuer
Barbarella © Matthias Scheuer

Harry, Gus und Archie, drei Freunde um die Vierzig, leben in New York und sind mehr oder weniger glücklich verheiratet. Der Tod eines engen Freundes wirft sie aus ihrem Alltagstrott und stellt ihr unbeschwertes Leben plötzlich in Frage. Nach einer durchzechten Nacht beschließen sie, endlich wieder „richtig zu leben“ und machen sich auf nach London. Es soll ein richtiger „Männerausflug“ werden. Doch in die Ausgelassenheit und Unbekümmertheit ihrer Spritztour mischt sich das Bewußtsein um die eigene Sterblichkeit und die Frage, wie denn nun der Rest des Lebens gestaltet werden soll. [mehr]

16.09.2016

Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Rainald Grebe: "Funny Bones"

im Filmmuseum Potsdam

Rainald Grebe © Gesa Simons

Wollten Sie schon immer mal mit einem Promi seinen ganz privaten Lieblingsfilm schauen? Und im intimen Ambiente mit ihm darüber plaudern? Dann kommen Sie doch am 16. September ins Filmmuseum Potsdam zur Reihe „Cinéma privé"! In der nächsten Folge begrüßen wir den Liedermacher, Schauspieler, Kabarettist und Autor Rainald Grebe, der die Tragikomödie „Funny Bones“ mit Jerry Lewis präsentiert. Der Komiker Tommy Fawkes wäre gern ein erfolgreicher Stand-Up-Comedian. Leider hat er so gar nicht das Talent seines berühmten Vaters George (Jerry Lewis). Ein erster Auftritt vor großem Publikum ... [mehr]