Das radioeins Parkfest

Postcards

Postcards © radioeins/Nina Klippel
radioeins/Nina Klippel

Beirut galt lange als das Paris des Nahen Ostens galt, früher ein Ort der Freiheit und Kultur, ist die Stadt heute eher als Krisenherd in unserem Bewusstsein.

Und so überrascht es umso mehr, dass die Postcards tatsächlich aus Beirut kommen. Ihr Debut "I'll Be Here In The Morning" ist lupeneiner Dream-Pop, komplett auf Englisch gesungen und ohne jede soundtechnische Referenz an den Nahen Osten. Diese Musik könnte bzw. müsste eigentlich aus den USA kommen. Julia Sabras Gesang ist voller Sehnsucht und Verlorenheit, die Musik der Postcards vereint Folk, Rock und Pop auf eine Weise, dass man wirklich ins Träumen kommt. Die Texte der dreiundzwanzigjährigen Sängerin handeln von schwer erfüllbaren Träumen, von den Schwierigkeiten in einer Stadt wie Beirut zu leben und von den Träumen die alle jungen Menschen haben.

“Bei uns im Libanon mag das Leben manchmal chaotisch sein, weil vieles nicht funktioniert”, sagt Gitarrist Pascal, “aber uns erscheint das völlig normal. Jeder versucht sein Leben so gut wie möglich zu organisieren. Wichtig ist, dass Du einen guten
Freundeskreis hast.” 

Und zu ihrer Musik sagt Sängerin Julia: “Für uns ist es die Musik, die wir selbst mögen. Wir hören nicht viel arabische Musik, das ist auch kein Wunder denn wir sind schon auf der Schule vor allem auf Englisch oder Französisch unterrichtet worden... Unsere
Texte handeln dennoch von unserem Alltag in Beirut.”

Dream Pop mit Tiefgang beim radioeins Parkfest mit Postcards aus Beirut.

Postcards
Postcards | © Rachel Tabet
Veranstaltungsort:
Park am Gleisdreieck (Ostpark)
Möckernstraße
10965 Berlin

Termin übernehmen