Konzert

The Divine Comedy

Allgemeiner VVK Start: Fr. 10.05. – 10:00

Die Popmagier feiern ihr 30-jähriges Bestehen mit dem neuen Album "Office Politics" und all ihren Klassikern!

Neil Hannon (The Divine Comedy)
Neil Hannon (The Divine Comedy) | © Ben Meadows

Seit drei Jahrzenten gelingt es der irischen Formation The Divine Comedy, um das einzig konstante Mitglied Neil Hannon, eine ganz eigene musikalische Welt zu kreieren: Zwischen britischem Edelpop, Kammermusik, Chanson, zaghaftem Rock und einem intensiven Bezug zu Lyrik, Prosa und Filmen.

Lange eher ein Kritikerliebling, hat sich die Formation seit ihrer Gründung 1989 zu einer der bedeutendsten kunstsinnigen Bands Großbritanniens entwickelt. Drei Jahre nach ihrem letzten Album veröffentlicht The Divine Comedy im Juli mit „Office Politics“ ihr erstes Doppel-Album und im Oktober kommt die Band dann endlich auf Tour.

Office Politics von The Divine Comedy
Office Politics von The Divine Comedy | © PIAS

Mit The Divine Comedy lebt Mastermind Neil Hannon seine ganz persönliche Popvision. Scott Walker, Serge Gainsbourg, 60er Jahre Pop bilden die musikalische Basis mit der Neil Hannon seine tiefgründigen Texte zu strahlen bringt. Jedes ihrer bislang elf Werke klingt anders, hat einen besonderen stilistischen Schwerpunkt und formuliert Hannons jeweils aktuelle Inspirationen in individueller Weise. So gibt es von The Divine Comedy klare Pop-Alben, aber auch solche, die sich eher der Kammermusik annähern, dem Chanson, dem Britrock, der Filmmusik, dem Ambient-Elektro oder der Theater-Tradition von Brecht/Weill.

Im Zentrum stehen dabei stets die Gedanken von Neil Hannon, aber oftmals wird Hannon aber auch durch die Kollaboration mit anderen Musikern zu neuen Ideen inspiriert. So arbeitete er in der Vergangenheit unter anderem mit Tori Amos, Yann Tiersen, Noël Coward, Tom Jones, Ben Folds, dem Filmkomponisten Joby Talbot und zahlreichen Kammer- und Symphonie-Orchestern zusammen.

Mit dem neuen, epischen Doppel-Album „Office Politics“ nähern sich Hannon und seine Mitstreiter auf zahlreichen Ebenen dem Konzept der „Maschine“: Inhaltlich ergründen sie die zunehmende „Maschinisierung“ der Welt und die damit verbundene Enthumanisierung vieler Lebens- und Arbeitsbereiche. Stilistisch dargestellt durch den ungewöhnlich intensiven Einsatz von maschinellen Sounds wie Keyboards, Synthesizer und weitere elektronische Klangerzeuger.

Ende Oktober werden wir eine ganz neue The Divine Comedy-Show im Admiralspalast erleben.

Eintrittspreis: 40 €
Veranstaltungsort:
Admiralspalast
Friedrichstraße 101
10117 Berlin - Mitte
Erreichbarkeit: Bahnhof Berlin - Friedrichstraße

Termin übernehmen