Konzert

Jeff Beck

Obwohl er nie so erfolgreich war wie Eric Clapton oder Jimmy Page, ist Jeff Beck ohne Zweifel einer der einflussreichten Gitarristen den 20. Jahrhunderts.

Jeff Beck
Jeff Beck | © Gene Kirkland

Seit fünf Dekaden genießt JEFF BECK den Ruf als außergewöhnlicher und bahnbrechender Gitarrist und Musiker, der konsequent seinen eigenen Weg geht. Ob als Sessionmusiker, Teil der Yardbirds oder mit seiner Jeff Beck Group, mit dem Sound seine Fender Stratocaster drückt Jeff Beck jedem Song seinen Stempel auf. Die berühmte Gitarrenmarke ehrt den Musiker sogar mit einem eigenen Modell, was nicht vielen Gitarristen vergönnt ist. 

Im Lauf seiner langen Karriere gewann Jeff Beck 8 Grammys, er wurde gleich zweimal wurde er in die Rock’n`Roll Hall Of Fame aufgenommen: 1992 als Mitglied der Yardbirds und 2009 dann auch als Solokünstler. Selbstredend zählt ihn der Rolling Stone zählte zu einem der „100 besten Gitarristen aller Zeiten“.

Als Gastmusiker hat er an Sessions mit fast allen großen Namen des Soul, Blues und
Rock teilgenommen, von Stevie Wonder und Buddy Guy bis hin zu Tina Turner und Mick
Jagger.

Immer klingt sein Gitarrenspiel locker und brillant, egal wie komplex die Struktur des Songs ist. 17 Studioalben hat Jeff Beck in seiner langen Karriere veröffentlich. Das letzte "Loud Hailer" charakterisiert Jeff Beck auf seiner Website so:

“I really wanted to make a statement about some of the nasty things I see going on in the world — greed, lies, injustice — and I loved the idea of being at a rally and using this loud device to shout my point of view.”

Als Musiker begleiten werden Jeff Beck in diesem Jahr Vinnie Colaiuta an den Drums, Jimmy Hall (Vocals) und Rhonda Smith am Bass, sowie Newcomer-Cellistin Vanessa Freebairn-Smith.

Vinnie Colaiuta gehört bei Jeff Beck bereits zum festen Inventar, sowohl im Studio als auch auf Tour. Er tourte bereits mit Frank Zappa, Sting sowie Herbie Hancock. Auch Jimmy Hall arbeitete bereits 1985 mit Jeff Beck zusammen und erhielt 1986 einen Grammy als bester männlicher Sänger. Rhonda Smith ist auch als langjährige Bassistin und Sängerin für Prince bekannt und war live außerdem für Beyonce, Little Richard und vielen weiteren tätig. Vanessa Freebairn-Smith ist die Neue im Bunde, ihre Karriere startete zunächste beim Film. Über einige gemeinsame Projekte mit z.B. Trent Reznor, Sarah McLachlan und Sia machte sie sich in der Musikbranche einen Namen.

Lassen Sie sich begeistern von einem kämpferischen, energiegeladen Gitarrenmeister am 19. Juni im Tempodrom.

Eintrittspreis: 62,45 - 93,50 €
Veranstaltungsort:
Tempodrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin - Kreuzberg
Erreichbarkeit: S-Bhf Anhalter Bahnhof,
U-Bhf Möckernbrücke

Termin übernehmen