Konzert

Gisbert zu Knyphausen

im Potsdamer Waschhaus (Arena)

Gisbert zu Knyphausen © Dennis Williamson
Gisbert zu Knyphausen | © Dennis Williamson

Er hätte Winzer werden und sich auf dem heimatlichen Weingut einbringen können. Stattdessen ist Gisbert zu Knyphausen mit seiner Gitarre losgezogen, erst in die Niederlande, dann nach Hamburg und irgendwann ist er in Berlin gelandet.

Nach dem Debütalbum "Gisbert zu Knyphausen" (2008) und "Hurra! Hurra! So Nicht." (2010) gründete er zusammen mit dem Hamburger Liedermacher Nils Koppruch die Band "Kid Kopphausen". Nach dessen plötzlichem Tod legte er eine Pause ein. Danach begab er sich mit der Kid-Kopphausen Band auf eine ausgedehnte Tour, reiste viel, spielte Bass bei Olli Schulz und nahm mit dem Produzenten Moses Schneider und dem Musiker Der dünne Mann unter dem Namen "Husten" eine EP auf.

Anfang letzten Jahres erschien "Das Licht dieser Welt", ein Song, den Gisbert zu Knyphausen für den Kinofilm "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" von Andreas Dresen geschrieben hat. Im Oktober 2017 folgte dann das gleichnamige Album. Gisbert zu Knyphausen hat neue Musiker um sich geschart und das Korsett des Liedermachers vollends gesprengt. Seine Musik ist offener geworden, vielseitiger, es sind weniger Gitarren zu hören, dafür Vibraphone, Posaunen, Trompeten, Synthesizer und ein Klavier.

Am 1. August macht er auf seiner Tour Station im Potsdamer Waschhaus.  

Das Licht dieser Welt von Gisbert zu Knyphausen
Das Licht dieser Welt von Gisbert zu Knyphausen | © PIAS (Rough Trade)

Gisbert zu Knyphausen im Gespräch mit Christiane Falk über sein neues Album: Zum Interview

Gisbert zu Knyphausen am 15.10.2017 zu Gast bei Bettina Rust in der: Hörbar Rust

Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr

 

Eintrittspreis: VVK 23 €, AK 28 €
Veranstaltungsort:
Waschhaus Potsdam (Arena)
Schiffbauergasse 6
14467 Potsdam

Termin übernehmen