Konzert-Marathon

Das 10. Blues Rock Fest

im Kreiskulturhaus in Seelow

Leif de Leuww Band
Leif de Leuww Band | © Klaas Guchelaar

Wer echten Blues-Rock liebt, darf sich diesen Abend auf keinen Fall entgehen lassen! Zum zehnjährigen Jubiläum haben sich die beiden Urgesteine Wolle & Rossi Gäste aus den USA, den Niederlanden und aus Deutschland eingeladen.

Das Besondere ihrer Stimme entdeckte die US-amerikanische Gitarristin, Sängerin und Songwriterin Ally Venable bereits als Kind in der Kirche. Sie kommt im Powertrio mit Bassist Bobby Wallace und Schlagzeuger Elijah Owings und präsentiert ihr aktuelles Album „Texas Honey“.

Mit ihrer Mischung aus klassischem, ungebremstem Texas-Blues und amerikanischem Roots Rock schickt sich die zwanzigjährige Musikerin an, in die Fußstapfen von ZZ Top, Johnny Winter und Stevie Ray Vaughan zu treten. Bei den East Texas Music Awards räumte die Ally Venable Band in gleich drei Kategorien ab: beste Gitarristin, beste Bluesband und Album des Jahres.

Danach steht die Band Die Zunft auf der Bühne. Unter dem Projektnamen „Ostwind“ interpretieren die fünf Musiker aus dem Oderbruch eindrucksvoll Lieder aus der Rock- und Popmusikwelt der DDR. Bekanntere Bands wie Silly, City, Karat oder die Puhdys werden ebenso gespielt wie Veronika Fischer, Gundermann und Renft. Und wer kennt noch die Sputniks oder Holger Biege?

Für den holländischen Blues Award-Gewinner Leif de Leeuw ist die Musik der legendären Allman Brothers Band schon lange eine Quelle der Inspiration. Wie die amerikanischen Southern Rocker pflegt auch die Leif de Leeuw Band einen ziemlich lockeren Umgang mit dem Genre Blues: wenig traditionell, eher kreativ als Mixtur aus Blues, Jazz, Rock, Funk und Country. Für ihre Tribute-Show wurde die Band dem Original entsprechend aufgestockt – mit zweitem Schlagzeuger, einer Hammond-Orgel und Twin Lead Guitars.

Ihr grandioses Debütalbum “A Force of Nature” sorgte vor zwei Jahren in der Blues-Rock-Szene für Furore. Mit ihrem neuen Album “Never Say Never” legt die New Yorkerin Sari Schorr jetzt nach. Der Erfolg der ausgebildeten Opernsängerin mit der 5-Oktaven-Stimme kommt nicht von ungefähr.

Jahrelang tourte sie als Background-Sängerin mit Popa Chubby und Joe Louis Walker, war in der Musikszene der South Bronx und Manhattan’s Lower East Side unterwegs und arbeitete sich bis zu einer Show in der renommierten Carnegie Hall hoch. Das Online-Rockmusikmagazin „Rocktimes“ schreibt über Sari Schorr: „Man kann für ‚Never Say Never‘ bei den Naturgewalten andocken, denn das Album kommt einem Erdbeben gleich”.

Mehr Infos zum Blues Rock Fest gibt's hier.

Das Programm:
19.00 Uhr: Ally Venable Band (USA)
20.15 Uhr: Die Zunft – Projekt Ostwind (D)
21.30 Uhr: Leif de Leuww-Band plays The Allman Brothers Band (NL)
23.00 Uhr: Sari Schorr (USA)

Eintrittspreis: Abendkasse 35 €, Vorverkauf 30 €
Veranstaltungsort:
Kreiskulturhaus Seelow
Erich-Weinert-Str. 13
15306 Seelow

Termin übernehmen