Europäisches Festival für Lied und Weltmusik (18.-20.11.2021)

Transvocale 2021 - Eröffnung

im Kleist Forum in Frankfurt (Oder)

The bridge is over © Piotr Tamborski
The bridge is over | © Piotr Tamborski

Drei Tage, zwei Städte, ein Festival. Vom 18. bis 20. November ist die Welt zu Gast bei der 17. transVOCALE und verwandelt den Osten Brandenburgs in einen Schmelztiegel der Kulturen.

Wie es sich für musikalische Weltbürger gehört, wird grenzübergreifend gefeiert, im Kleist Forum in Frankfurt und, einmal über die Oder hinweg, im Smok in Słubice. Die Bands kommen in diesem Jahr unter anderem aus Polen, Schweden, Dänemark, Russland, Südafrika, Estland, Portugal und dem Jemen.

Transvocale 2021 © MUV FFO
Transvocale 2021 | © MUV FFO

Das Eröffnungskonzert The bridge is over nimmt Bezug auf den gleichnamigen Song, der in die Hip-Hop-Geschichte eingegangen ist. Er symbolisiert den Konflikt zwischen zwei Rappergruppen aus New York und ist das perfekte Sinnbild für die Situation der Doppelstadt.

Gemeinsam mit dem Festivalorchester suchen die Künstler Abel, Akin, As36k, Gonix, Jolez Bo, JNR, Kedyf, Musa Antworten auf die Frage, ob die Pandemie die kulturelle Verbindung zwischen beiden Ländern gekappt hat und ob Einschränkungen und Regeln Musiker überhaupt aufhalten können.

RasgaRasga (D) spielen um 21:30 Uhr im Kleist Forum

Sechs musikalische Grenzgänger, zwölf Instrumente, fünf Sprachen und ein Feuerwerk aus Emotionen - das sind RasgaRasga. Mit ihrer Show zelebrieren sie ihren eigenen Stil populärer Musik mit spannenden Genreverschmelzungen und transkulturellen Einflüssen.

„Lass irre Hunde heulen“ ist das neueste Werk des Singer-Songwriters Gisbert zu Knyphausen. Ab 21:30 Uhr interpretiert er, zusammen mit dem Pianisten Kai Schumacher, Lieder von Franz Schubert. Über sechshundert hat dieser in seinen 31 Jahren komponiert, davon ist eine Auswahl in neuem musikalischen Gewand zu hören. Ohne Einstecktuch und Frack im Hirn, dafür mit Feuer im Herzen.

Lass irre Hunde heulen von Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher
Lass irre Hunde heulen von Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher | © ‎ Neue Meister (Edel)

Programm Donnerstag, 18.11.2021
19:00 Uhr: Festivaleröffnung mit The bridge is over
20:30 Uhr: RasgaRasga
21:30 Uhr: Gisbert zu Knyphausen und Kai Schumacher
22:30 Uhr: Aftershow mit Søren Gundermann und Hanis Müller

Tickets:
Tageskarte 23 €, ermäßigt 21 €, Schüler und Studenten 10 €
Festivalpass FFO 45 €, ermäßigt 40 €, 46,- € Familienticket
2021 keine länderübergreifenden Tickets

Alle Infos zu Progamm und Ticketkauf: 17. Transvocale

Hinweis: In Frankfurt (Oder) gilt die 2-G-Regel.

Veranstaltungsort:
Kleist Forum Frankfurt (Oder)
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt/Oder
Hotline: 0335 / 40 10 120

Termin übernehmen