Hier kommt Alex

Das Projekt: Fünf Jahre in 30 Tagen

Abenteurer, Wissenschaftspionier, Weltstar: Alexander von Humboldt war noch nicht ganz 30 Jahre alt, als er zu seiner epochalen Reise durch Südamerika aufbrach, die seinen Ruhm begründen sollte – vor allem aber den Blick der Menschen auf die Erde verändern würde.

Frederick Lau spielt Alexander von Humboldt © Holger Talinski
Frederick Lau spielt Alexander von Humboldt | © Holger Talinski

Erdbeben, Sonnenfinsternis, Vulkanbesteigungen, Dschungelexpeditionen, Andenüberquerung – nichts ließ Humboldt aus, alles dokumentierte er akribisch. Und er sorgte dafür, dass die Welt es erfuhr. Der Humboldt-Forscher Ottmar Ette schreibt über ihn: „Wenn unser Jetztzeitalter das Netzzeitalter ist, dann ist Alexander von Humboldt gewiss dessen wissenschaftlicher Vordenker.”

Vom 14. August bis zum 14. September 2019 – Humboldts 250. Geburtstag – holt radioeins in Zusammenarbeit mit Chapter One, Studio für Social Journalism, der Deutschen Welle und dem Schweizer Online-Magazin Republik Humboldts Abenteuer und sein Vermächtnis in unsere Gegenwart. Gefördert wird das Projekt vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Stiftung für Medienvielfalt Schweiz.

Einen Monat lang haben User*innen die Gelegenheit, Humboldt auf verschiedenen Kanälen zu begleiten. Dazu präsentiert radioeins Andrea Wulfs Graphic Novel „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt” auf Instagram in einer ganz neuen Form des Geschichtenerzählens: In der ersten Instanovel Europas übernimmt Frederick Lau die Rolle des Forschers, umgesetzt in aufwändigen Fotos, Illustrationen und Motion-Designs. Parallel dazu können die Nutzer*innen im Facebook-Messenger miterleben, was dem Forscher widerfährt. Und im Radio ist jeden Tag eine neue Reiseanekdote zu hören. So erzählt Humboldt der radioeins-Hörerschaft und jungen Nutzer*innen auf Instagram und Facebook von seinen Erlebnissen und Erkenntnissen – und davon, welche Spuren er in unserer Gegenwart hinterlassen hat.