Drama/Historie

Rey

Rey (Bild: Rodrigo Lisboa) © Circe Films/Diluvio
Rey (Bild: Rodrigo Lisboa) | © Circe Films/Diluvio

Eine mehr als merkwürdige Episode in der Geschichte Lateinamerikas im 19. Jahrhundert erzählt dieser sehenswerte, experimentelle Spielfilm von Niles Atallah aus den USA. Er rekonstruiert die Gründung eines abwegigen Königreiches im Jahre 1860.

Der französische Exzentriker, Anwalt Orelie-Antoine de Tounens, machte sich auf nach Feuerland, um die indigenen Völker unter sich als König zu vereinen. Seine Motive bleiben nebulös: War er schlicht verrückt, größenwahnsinnig oder ein früher Kämpfer für die Menschenrechte der Indigenen? Tatsächlich gründete er dieses Imperium, mit Hymne, Wappen und Flagge.

Regisseur Atallah begrub Teile des Drehmaterials jahrelang in seinem Garten: die zerkratzten, zerschundenen, undeutlichen Bilder stehen eindringlich für die Schwierigkeiten der Geschichtsrekonstruktion, für die Unmöglichkeit ein wahrhaftiges Abbild dieser rätselhaften Vorgänge zu finden.

Offizieller Trailer:


Kritiker: Knut Elstermann

annehmbar

Regie: Niles Atallah
Darsteller: Rodrigo Lisboa, Claudio Riveros
Erscheinungsjahr: 2018
Herkunftsland: Chile, Frankreich, Niederlande, Deutschland
Filmstart: Do 03.01.2019