Thriller

Parasite (s/w)

Originaltitel: Gisaengchung

Cho Yeo-jeong in Parasite
Cho Yeo-jeong in Parasite | © Koch Films

Nach der Goldenen Palme und den sensationellen vier Oscars für diesen südkoreanischen Film kommt die gefeierte Gesellschaftssatire jetzt noch einmal in einer schwarz-weißen Fassung ins Kino.

So sehen wir jetzt also die Geschichte der bettelarmen Familie Kim, die sich als hemmungslose Parasiten in eine herrschaftliche Villa einschleichen, in kontrastreicher, nuancierter Fotografie, durch die diese unterschiedlichen Welten sogar noch deutlicher werden. „Parasite“ wirkt in dieser Fassung stilisierter, wie ein klassischer, zeitloser Thriller. Für den Regisseur sind die Charaktere jetzt noch ergreifender. 

„Parasite“ ist natürlich auch in schwarz-weiß ein brillanter Film, ein spannender, raffinerter, sich immer mehr steigernder Thriller und ein Lehrstück über die Klassenunterschiede im heutigen Korea. Kultregisseur Bong Joon-ho („The Host“) vermag es, die gegensätzlichen Sphären, die beengte Wohnung der Armen, die kalte, sterile Villa der Reichen als unterschiedliche Lebensräume zu etablieren, als Spielräume für eine heftige Klassenschlacht, die keine Gewinner kennt. Das Ende allerdings wirkt in schwarz-weiß etwas weniger drastisch, deshalb sei empfindlichen Gemütern diese Fassung unbedingt empfohlen.

Kritiker: Knut Elstermann

großartig

Regie: Bong Joon Ho
Darsteller: Song Kang-Ho, Woo-sik Choi, Park So-Dam
Erscheinungsjahr: 2020
Herkunftsland: Süd-Korea

Thriller

Parasite

Kang-Ho Song in "Parasite" © The Jokers / Les Bookmakers
The Jokers / Les Bookmakers

Die Familie Kim führt ein trauriges Leben im Keller, der arbeitslose Vater, seine Frau und die beiden erwachsenen Kinder. Es herrscht bittere Armut, bis der Sohn einen Job bei einer reichen ... [mehr]