Biografie/Drama

House Of Gucci

Wir sind in diesem Film von Ridley Scott immer auf der Königsebene von Gucci, wer die Taschen, Schuhe und Kleider anfertigt, spielt dabei keine Rolle. Erzählt wird vom Gucci-Erben Maurizio, den Adam Driver weitgehend reglos spielt, und seiner Frau Patrizia (Lady Gaga), die aus kleinen Verhältnissen kommend, das Imperium aufmischt wie eine Lady Macbeth der Modewelt, bis hin zum tragischen Ausgang.

Lady Gaga in "House Of Gucci" © Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.
Lady Gaga in "House Of Gucci" | © Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.

Es macht einfach Spaß, den Schauspielern, die offenbar völlig freie Hand hatten, beim Übertreiben zuzusehen, zum Glück hält die wirklich überzeugende, energiegeladene, leidenschaftliche Lady Gaga den stets auseinander fallenden Film zusammen. Es geht um die großen Themen Sex, Geld, Ruhm und sieht sich so an als würden Shakespeare-Dramen mit Kasperle-Puppen gespielt. Das ist mit schöner Ausstattung und prächtigen Kostümen, seifenopernhaften Intrigen und teurem Trash sehr amüsant.

Kritiker: Knut Elstermann

annehmbar

Regie: Ridley Scott
Darsteller: Lady Gaga, Adam Driver, Al Pacino
Erscheinungsjahr: 2021
Herkunftsland: USA, Kanada