Do 05.03.

Dokumentation

Für Sama

Originaltitel: For Sama

Waad al-Kateab in "Für Sama"
Waad al-Kateab in "Für Sama" | © Waad al-Kateab

Die Syrierin Waad al-Kateab hat den jahrelangen Schrecken von Aleppo überstanden. Während des Bürgerkrieges ist ihre Tochter Sama geboren worden. Für sie hat sie diesen Film gedreht. Sie zeigt den Protest gegen Assad, die Zerstörungen der Stadt, die rücksichtslosen Bombardierungen, die Massaker an Unschuldigen, die Schrecken der Belagerung, gedreht mit einem Smartphone und später mit einer Videokamera.

Aus über 500 Stunden hat sie diesen außergewöhnlichen Film zusammen mit Edward Watts montiert. Es ist eine weibliche Sicht auf den Krieg, der Blick einer Liebenden, einer Mutter, die im Grauen dennoch auch glückliche Stunden mit ihrer Tochter erlebt.

Der ergreifende, mutige Dokumentarfilm, der uns ganz unmittelbar am Leben dieser Familie teilhaben lässt, hat sehr zurecht viele Preise erhalten und war für einen Oscar nominiert.

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts
Erscheinungsjahr: 2020
Herkunftsland: Großbritannien