Drama, Thriller

Drei Tage und ein Leben

Szene aus dem Film "Drei Tage und ein Leben"
Szene aus dem Film "Drei Tage und ein Leben" | © Atlas Film

Diese drei Tage der verzweifelten Suche verändern das Leben in dem belgischen Ardennen-Städtchen für immer. Ein kleiner Junge verschwindet kurz vor Weihnachten spurlos. Nur der 12-jährige Antoine kennt die Wahrheit und schweigt. Als er 15 Jahre später zurückkehrt, ist nichts geklärt. Trauer, Schmerz und Misstrauen umklammern den Ort und seine nicht erlösten Bewohner.

"Drei Tage und ein Leben" basiert auf dem, auch in Deutschland erschienenen Roman des erfolgreichen französischen Krimiautors Pierre Lemaitre. Der psychologisch ausgefeilte, packend-düster inszenierte (Regie: Nicolas Boukhrief) und hervorragend gespielte Film (vor allem Pablo Pauly als der erwachsene Antoine und Sandrine Bonnaire als seine Mutter) macht in bester Chabrol-Tradition das Grauen hinter den anständigen Fassaden sichtbar, das kollektive Gebräu aus Lügen und Verdrängung, das ein ganzes Leben vergiftet.

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Nicolas Boukhrief
Darsteller: Sandrine Bonnaire, Pablo Pauly, Jeremy Senez
Erscheinungsjahr: 2020
Herkunftsland: Frankreich