Drama

Die Erbinnen

Originaltitel: Las Herederas

Die Erbinnen
Die Erbinnen | © Grandfilm

Sie leben schon seit Jahrzehnten zusammen, Chiquita und Chela, zwei reife Damen, die sich in der Routine ihres Alltags eingerichtet haben. Sie leben von einem Erbe, das allerdings rasant dahinschwindet. Als Chiquita wegen Betrugs für einige Zeit ins Gefängnis muss, wo sie in der ungewohnten Umgebung viele neue Freundinnen findet, beginnt Chela, reiche Frauen zu chauffieren, ohne Führerschein übrigens.

Ana Brun (Silberner Bär der Berlinale!) und Margarita Irún spielen mit Hingabe und zugleich ganz sparsam und uneitel diese beiden Frauen. Allein die Verwandlung ihres Hauses zu beobachten, lohnt den Besuch dieses sorgsamen, stimmigen und klug gebauten Films aus Paraguay.

Aus der vollgestellten, düster überladenen Behausung verschwindet Stück für Stück der Wohlstand, aber mit jedem in der Not verkauften Objekt wird es luftiger und heller - ein schönes Symbol für die Krise, die auch den beiden Frauen ungeahnte neue Perspektiven schenkt.  

Kritiker: Knut Elstermann

großartig

Regie: Marcelo Martinessi
Darsteller: Ana Brun, Margarita Irún, Ana Ivanova
Erscheinungsjahr: 2018
Herkunftsland: Paraguay, Deutschland, Uruguay, Norwegen, Frankreich, Brasilien