Komödie/Krimi

Das schwarze Quadrat

"Das Schwarze Quadrat" von Malewitsch ist eine Kunst-Ikone des 20. Jahrhunderts, eine radikale Absage an die äußere Wirklichkeit.

Das schwarze Quadrat © Felix Novo de Oliveira/Port au Prince Picture
Das schwarze Quadrat | © Felix Novo de Oliveira/Port au Prince Picture

In Peter Meisters witzigem Debütfilm stehlen die beiden Kunsträuber Nils (Jacob Matschenz) und Vincent (wunderbar melancholisch und ständig schlecht gelaunt als verkannter Künstler: Bernhard Schütz) das berühmte Bild und fliehen auf ein Kreuzfahrtschiff, wo man sie für Sängerdouble von Bowie und Presley hält. Die entsprechenden, grottenschlechten Bühnenauftritte sind einfach umwerfend.

Auf dem Schiff soll die Übergabe erfolgen, aber bald versuchen sich mehrere Parteien an Bord das schwarze Meisterwerk abzujagen, was von einem tollen Ensemble, darunter auch Sandra Hüller und Victoria Trautmansdorff, mit Komik, Tempo und witzigen Dialogen schön ausgespielt wird.

"Das schwarze Quadrat" nutzt sehr geschickt auf engstem Raum die Regeln klassischer Komödien- und Gaunerfilme, vielleicht hat der deutsche Film mit Peter Meister das neue Komödientalent gefunden, das er so dringend braucht.

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Peter Meister
Darsteller: Bernhard Schütz, Sandra Hüller, Jacob Matschenz
Erscheinungsjahr: 2021
Herkunftsland: Deutschland