Drama

Das schönste Paar

Luise Heyer und Maximilian Brückner in "Das schönste Paar" © One Two Films
Luise Heyer und Maximilian Brückner in "Das schönste Paar" | © One Two Films

Regisseur Sven Taddicken ("Gleißendes Glück") setzt seine Liebenden in "Das schönste Paar" einer schrecklichen Erfahrung aus. Beim Urlaub auf Mallorca wird Liv (Luise Heyer) vor den Augen ihres gefesselten Mannes Malte (Maximilian Brückner) vergewaltigt. Zwei Jahre lang versucht das Lehrerehepaar gemeinsam das Trauma zu verarbeiten, als plötzlich der jugendliche Täter (Leonhard Kunz) wieder in sein Leben tritt.

Das intensive Psycho-Drama nimmt hier die spannenden Züge eines klassischen Rache-Thrillers an. Großartig gespielt und feinfühlig, niemals reißerisch inszeniert, konfrontiert uns der ungeheuer intensive Film damit, ob sich nach einem so einschneidenden Geschehen Gerechtigkeit und innerer Frieden erlangen lassen. Das "schönste Paar" ist eine ehrliche und auch hoffnungsvolle Liebesgeschichte - über die Schmerzen und die Scham der Opfer und den möglichen Neuanfang nach einer schrecklichen Tat, die mit einem Schlag alles verändert hat.

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Sven Taddicken
Darsteller: Maximilian Brückner, Luise Heyer, Leonard Kunz
Erscheinungsjahr: 2019
Herkunftsland: Deutschland, Frankreich