Thriller

Cortex

Nach vielen erfolgreichen Jahren als Schauspieler, einer der beliebtesten in Deutschland, tritt Moritz Bleibtreu jetzt auch als Regisseur und Autor hervor. In seinem Debütfilm "Cortex" spielt er eine der Hauptrollen, Hagen, den Sicherheitsmann eines Supermarktes.

Moritz Bleibtreu als Hagen in einer Szene des Films "Cortex" (undatierte Filmszene) © Warner Bros./Gordon Timpen
Moritz Bleibtreu als Hagen in einer Szene des Films "Cortex" (undatierte Filmszene) | © Warner Bros./Gordon Timpen

Hagen leidet unter Schlafstörungen, wenn er doch kurz einschläft, plagen ihn rätselhafte Träume, tagsüber ist er dauermüde. Seine vernachlässigte Frau (Nadja Uhl) geht eine Affäre mit dem attraktiven Kleinkriminellen Niko (Jannis Niewöhner) ein, der wiederum in Hagens Träumen auftaucht, vielleicht sein anderes Ich ist, eine Projektion, eine Geistererscheinung?

Realität und Traum verschwimmen immer mehr für Hagen und für die Zuschauer. Mit dem hervorragenden Kameramann Thomas W. Kiennast ("Ich war noch niemals in New York") schuf Bleibtreu eine faszinierende, dunkle, unheimliche, von David Lynch und Christopher Nolan inspirierte nächtliche Welt, bevölkert von einsamen Gestalten, die Edward Hopper gemalt haben könnte.

Der sehenswerte, labyrinthische Film ist so mit Rätseln, Verweisen, Anspielungen und mystischen Spiegelungen aufgeladen, dass man ihn sofort noch einmal sehen will, um den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Vermutlich vergeblich.

Kritiker: Knut Elstermann

annehmbar

Regie: Moritz Bleibtreu
Darsteller: Moritz Bleibtreu, Nadja Uhl, Jannis Niewöhner
Erscheinungsjahr: 2020
Herkunftsland: Deutschland