Musik-Doku

Aretha Franklin: Amazing Grace

Aretha Franklin: Amazing Grace
Aretha Franklin: Amazing Grace | © Amazing Grace Movie

Im Jahre 1972 befand sich Aretha Franklin auf dem Höhepunkt ihres Ruhms. Sie war die unangefochtene Queen of Soul, landete einen Welthit nach dem anderen. Auf diesem Gipfel kehrte sie für zwei Abende zu den Wurzeln ihrer Kunst zurück und nahm in der Missionary Baptist Church, über der damals vermutlich der Heilige Geist schwebte, in Los Angeles das erfolgreichste Gospel-Album aller Zeiten auf: „Amazing Grace“, eine Sternstunde der vollkommenen, überschäumenden Hingabe, der unglaublichen Intensität.

Erst jetzt wurde aus dem damals gedrehten Material ein mitreißender Film, der uns alle teilhaben lässt an dieser legendären Feier afro-amerikanischer, spiritueller Musik, bei der Aretha die alte Gospel-Tradition mit ihrer unübertroffenen Gesangskunst verband. Jetzt endlich können wir uns ein Bild von diesen Abenden machen, bei denen Mick Jagger und die Gospel-Legende Clara Ward im Publikum waren, sehen den fantastischen Southern California Community Choir und Reverend James Cleveland bei der Arbeit zu und vor allem dem geheimen zweiten Star der beiden Abende, den vor Begeisterung nur so sprühenden, bedeutenden Chorleiter und Arrangeur Alexander Hamilton.

Fans kennen natürlich jede Note des Albums, doch nun ist es plötzlich so, als könnte man Michelangelo beim Ausmalen der Sixtinischen Kapelle zusehen.

Kritiker: Knut Elstermann

großartig

Regie: Alan Elliott, Sydney Pollack
Darsteller: Aretha Franklin, Mick Jagger, Sydney Pollack
Erscheinungsjahr: 2019
Herkunftsland: USA