Die Blaue Stunde

Serdar Somuncu demnächst auf radioeins

Es gibt Grund zur Freude. Bald wird der Kabarettist, Schriftsteller, Musiker, Regisseur, Schauspieler und Synchronsprecher Serdar Somuncu regelmäßig auf radioeins zu hören sein. Und zwar nach der großen Sommerpause, also ab September.

Serdar Somuncu © radioeins
Serdar Somuncu © radioeins

Serdar Somuncu (*3. Juni 1968 in Istanbul) studierte Musik, Schauspielkunst und Regie in Maastricht und Wuppertal. Einem größeren Publikum wurde er 1996 bekannt, als er in seiner szenischen Lesung „Nachlass eines Massenmörders“ vor Publikum ausgewählte Textstellen aus Hitlers „Mein Kampf“ vortrug und kommentierte. Als „Hassprediger“ rezitierte er später Passagen aus der "Bild"-Zeitung und versah sie mit seinen eigenen Bemerkungen. Weitere Programme, Fernsehauftritte, Bühnentalkshows und diverse Internetaktivitäten folgten.

Seit April 2014 ist Somuncu gelegentlich als Kommentator in der ZDF-Satiresendung „heute-show“ zu sehen. Er ist Mitglied im P.E.N.-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland.

Kurz vor dem Ablauf des Urheberrechts von „Mein Kampf“ veröffentlichte Somuncu im Oktober 2015 den SPIEGEL-Bestseller „Der Adolf in mir: Die Karriere einer verbotenen Idee“. Hierin schildert er die Erfahrungen rund um seine sechs Jahre andauernde szenische Lesereise mit knapp 1.500 Auftritten und geht gleichzeitig der Frage nach, wie es heute um die Wirkung von Hitlers Hetzschrift steht.

Ab September kommt „Die Blaue Stunde“ auf radioeins dazu. Serdar Somuncu wird dort die politische Situation in Deutschland kommentieren, breit grinsend die abartigsten Boulevardthemen präsentieren oder auch ganz spezielle „Lebenshilfe“ anbieten.

Eines steht wohl jetzt schon fest: Das wird kein Ringelpiez mit Anfassen. Hier gibt es schon mal eine Kostprobe zum Einhören: