Zwölf Uhr mittags

Die Magnetischen

Interview mit Marie Colomb und Thimotée Robart

Die Bretagne in den 80er Jahren, Geschichten aus der Provinz: Der schüchterne Philippe und sein Bruder lieben die gleiche Frau, die selbstbewusste, alleinerziehende Marianne, schwelgen im Postpunk und betreiben leidenschaftlich einen Privatsender, bis Philippe zur Armee muss.

Marie Colomb und Thimotée Robart
Marie Colomb und Thimotée Robart | © radioeins / Knut Elstermann

Mit den sehr sympathischen Darstellern Thimotée Robart, im Hauptberuf übrigens Tontechniker, und Marie Colomb erzählt der schöne Film stimmungsvoll viel mehr als eine Coming-of-Age-Geschichte. Hier findet ein junger Mann über die Arbeit im Radio, über die selbst erschaffenen Klangwelten zu sich und einer eigenen Sprache.

Marie Colomb und Thimotée Robart
radioeins / Knut Elstermann
Download (mp3, 17 MB)