Fr 05.07.

Soundcheck

Sag es erst morgen von Friedrich Sunlight

Sag es erst morgen von Friedrich Sunlight © Tapete
Sag es erst morgen von Friedrich Sunlight | © Tapete

Sunshine-Pop, gesungen von einem Augsburger mit japanischen Wurzeln und musikalischer Sozialisation in Kalifornien – das gibt es auf „Sag es erst morgen“, dem zweiten Album der Band Friedrich Sunlight, das in etwa genau da weiter macht, wo ihr 2016er Debüt aufgehört hat. Es ist Sechziger-Sonne im Glas verrührt mit Achtziger-Pop. Ein Cocktail aus hübschen Harmonien, Glockenspieltönen und Streichern. Man trinkt es über einen gesalzenen Glasrand: naive Texte.

Julia Friese, Musikjournalistin

Soundcheck-Wertung: 2 x Hit, 2 x in Ordnung