Soundcheck

Deap Lips S/T

Dead Lips S/T
Dead Lips S/T | © Cooking Vinyl

Das Rock-Duo Deap Valley aus L.A. und The Flaming Lips aus Oklahoma City leben an verschiedenen Enden Amerikas und entstammen unterschiedlichen Rock’n’Roll-Generationen. Und dann besteht die eine Band aus Frauen, die andere nur aus Männern. Doch Freaks sind alle fünf Musiker. Das ließ sie eine kreative Fernbeziehung eingehen, die den räudigen femininen Power-Rock des Duos mit den verzwirbelten Klangwelten der Artrock-Meister verschweißt. Die Songs gehen wie in einem Soundtrack bruchlos ineinander über.

Wie gut Coyne & Co mit jungen Künstlerinnen umgehen können, hat schon das Flaming-Lips-Projekt mit Miley Cyrus 2015 gezeigt, aber Deap Lips hat mehr weiblichen Witz und Charme. Selbst ein simpler Rumpelsong wie „Motherfucker’s Got To Go“, der aus dieser einen Aufforderung besteht, passt sehr gut zu einer Haltung, die mit den Antworten auf große Fragen ringt. „Liebe ist eine Art Bewusstseinskontrolle“, heißt es einmal.

Kai Müller, Tagesspiegel

Soundcheck-Wertung: 4 x Hit