Soundcheck

Prince, Christine and the Queens, Lonnie Holley, Beak

Soundcheck
Soundcheck | © radioeins

Andreas Müller hat heute Jörg Wunder, Jens Balzer und Tobias Rapp ins radioeins Studio geladen, um über diese Alben zu diskutieren:

Piano & A Microphone 1983 von Prince
Piano & A Microphone 1983 von Prince | © Warner
Chris von Christine and the Queens
Chris von Christine and the Queens | © Because Music
Mith von Lonnie Holley
Mith von Lonnie Holley | © Jagjaguwar (Cargo Records)
>>> von Beak
>>> von Beak | © Temporary Residence

Soundcheck

Piano & A Microphone von Prince

Piano & A Microphone 1983 von Prince
Warner

Vor zwei Jahren starb Prince an einer Überdosis Schmerzmittel und dafür, dass zu sich zu seinen Lebzeiten Wunderdinge über sein Archiv erzählt wurden, in dem tausende von unveröffentlichten ... [mehr]

Soundcheck

Chris von Christine and the Queens

Chris von Christine and the Queens
Because Music

Ganz neu im Genre-Regal: Pansexueller Powerballadenpop mit Sounds aus den Achtzigern und Identitätspolitik aus der Gegenwart. An den besten Stellen ihres neuen Albums spielt Héloïse Letessier – ... [mehr]

Soundcheck

Mith von Lonnie Holley

Mith von Lonnie Holley
Jagjaguwar (Cargo Records)

Man kann das zentrale Stück dieser Platte „I Woke Up In A Fucked-Up America“ als Kommentar zu aktuellen Situation verstehen. Lonnie Holley aber, der Mittsechziger Multi-Media Künstler wurde ... [mehr]

Soundcheck

>>> von Beak

>>> von Beak
Temporary Residence

Ist das noch ein Nebenprojekt? Als Soundarchitekt von Portishead hat Geoff Barrow seit zehn Jahren nichts mehr veröffentlicht, mit Beak> sind es nun im selben Zeitraum drei Alben. Und die ... [mehr]