Lange Nacht der Wissenschaften

Zu Gast im Museum für Naturkunde

Interview mit Prof. Johannes Vogel, Generaldirektor des Naturkundemuseums

radioeins sendet die Sondersendung zur Langen Nacht der Wissenschaften live aus der Saurierhalle im Museum für Naturkunde Berlin, wo ein Objekt seit acht Jahrzehnten die Berliner Museumslandschaft überragt: das Dinosaurierskelett des Brachiosaurus brancai.

Das Dinosaurierskelett des Brachiosaurus brancai im Museum für Naturkunde Berlin © imago images/POP-EYE
Das Dinosaurierskelett des Brachiosaurus brancai im Museum für Naturkunde Berlin | © imago images/POP-EYE

Das Museum für Naturkunde Berlin blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück – es hat Höhepunkte erlebt und Krisen überstanden. Mit Sammlungen, die aus aller Welt in den letzten zwei Jahrhunderten zusammengetragen wurden, konnte es immenses Wissen generieren. Sie sind heute die Basis für die interdisziplinäre Forschungsarbeit des Museums und ein unschätzbar wertvolles Archiv unserer Erd- und Lebensgeschichte.

„Als exzellentes Forschungsmuseum und als innovatives Kommunikationszentrum möchten wir den gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Dialog um die Zukunft der Erde weltweit mit zu prägen“ - das ist die Vision des Museums. Mit diesem Selbstverständnis verfolgt das Museum den Ansatz des Public Understanding of Science mit dem Ziel, wissenschaftliche Inhalte einem breiten Publikum zu vermitteln. Die Ausstellungen sind heute mehr denn je Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Forschung und Öffentlichkeit.

Stephan Karkowsky spricht darüber mit dem Generaldirektor des Naturkundemuseums - Prof. Johannes Vogel.

Das Dinosaurierskelett des Brachiosaurus brancai im Museum für Naturkunde Berlin © imago images/POP-EYE
imago images/POP-EYE
Download (mp3, 6 MB)