Reportage

Organmodelle aus dem 3D-Drucker

Der Forschungsschwerpunkt am Fachgebiet "Angewandte Biochemie" an der TU Berlin liegt auf dem 3D-Biodruck, der Entwicklung von Organmodellen als Alternative zum Tierversuch sowie den RNA-Technologien und deren Anwendung im Bereich der Molekularen Medizin. radioeins-Reporterin Julia Vismann berichtet darüber.

Ein Blutgefäß aus einem 3D-Biodrucker © radioeins
Ein Blutgefäß aus einem 3D-Biodrucker | © radioeins

Auch wenn die Lange Nacht der Wissenschaftem in diesem Jahr nur digital stattfinden kann, sendet radioeins am Samstag von 19 bis 23 Uhr vier Stunden live zur Langen Nacht aus dem Futurium. Ein Thema der Sendung sind Alternativen zu Tierversuchen. Ein Team von Biotechnologen der Technischen Universität Berlin arbeitet an Organmodellen aus dem 3D-Biodrucker.

radioeins-Reporterin Julia Vismann hat ihnen einen Besuch im Labor abgestattet und berichtet darüber.