Mo16.05.
2022
15:00 - 19:00

mo-do, 15:00 - 19:00

radioeins ab drei

mit Max Spallek und Frauke Oppenberg

Max Spallek

Krise, Krise, Krise – und es geht uns gut. Denn mit unseren ModeratorInnen bieten wir Ihren anspruchsvollen Ohren nicht weniger als unsere Chefintellektuellen. Einzeln und fein verpackt wechseln sie sich ab und erklären Ihnen die Welt. Egal, ob Mikrokrisen oder Staatsbankrotte, kollabierende Ökosysteme oder psychosoziale Verwerfungen – radioeins begleitet Sie souverän durch alle tagesaktuellen Untiefen in den sicheren Feierabend.

18:20

Harald Martenstein über

Warum alte weiße Männer manchmal gekränkt sind

Die Juso-Chefin meint, Männer schöben sich gegenseitig Posten zu. Wer Erfolg nur mit dem Geschlecht erklärt, verletzt dadurch alle, die glauben, etwas geleistet zu haben.

Podcast Harald Martenstein
radioeins

In der Talkshow, zu der Martenstein eingeladen war, sollte es ums Thema Männlichkeit gehen und um den angeblich oder tatsächlich "gekränkten Mann". Neben ihm saß Jessica Rosenthal, die Juso-Vorsitzende, jetzt auch Bundestagsabgeordnete. Sie ist 29 und damit etwas jünger als sein großer Sohn, hat kurze Zeit als Lehrerin gearbeitet, dann begann die politische Karriere. Heute bekommt sie rund 10.000 Euro im Monat plus 4600 steuerfreie Kostenpauschale plus Bürokosten, das findet er als ihr Arbeitgeber (alle Staatsgewalt geht vom Volke aus) auch in Ordnung. Wenn man sich die Karrieren von ehemaligen Juso-Vorsitzenden anschaut, ist es nach heutigem Stand nahezu sicher, dass sie mal mindestens Ministerin wird.

Der schnelle Aufstieg dieser jungen Frau ist kein Einzelfall, sondern ein Beispiel für den begrüßenswerten Wandel dieser Gesellschaft in den vergangenen Jahrzehnten. Sie selber ist der Meinung, dass Männer auch ihrer Generation immer noch privilegiert sind, Martensteins Sohn zum Beispiel, der viel weniger verdient als sie. Männer würden einander "die Posten zuschieben", generell offenbar. So etwas täten Frau aber nicht. Echt?

18:10

Welternährung

Brot für die Welt verteidigt Indiens Weizen-Exportverbot und kritisiert G7

Weizen © imago images / Margit Wild
imago images / Margit Wild

Die Hilfsorganisation Brot für die Welt hat die Kritik der G7-Staaten an Indiens Exportverbot für Weizen zurückgewiesen. Es sei nur gerechtfertigt, wenn die indische Regierung Hunger im eigenen ... [mehr]

Weizen © imago images / Margit Wild
imago images / Margit Wild
Download (mp3, 7 MB)
17:40

Berlin

Opferberatung: Über 700 homophobe Drohungen, Beleidigungen und Angriffe

Konfetti und eine zerschließene Regenbogenfahne © imago/IPON
imago/IPON

Berlin ist offenbar nicht so tolerant und weltoffen, wie oft behauptet wird. Immer wieder werden Schwule, Lesben und Transsexuelle bedroht und angegriffen. Die Opferberatungsstelle Maneo ... [mehr]

17:20

Aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg

Wetter

Hagelschlag oder Sonnenschein: Die Meteorologen von donnerwetter.de präsentierten den radioeins-Hörern, wie das Wetter in Berlin und Brandenburg wird. [mehr]

17:10

Schöner Lesen

"Die Gesetzlose" von Anna North

Die Buchhändler-Empfehlung an diesem Montag ist "Die Gesetzlose" von Anna North.

"Die Gesetzlose" von Anna North
Eichborn

1894, der Wilde Westen: Nach einer mysteriösen Grippewelle herrscht Unfruchtbarkeit. Umso wichtiger, dass Frauen ihrer weiblichen Pflicht nachkommen, heiraten und gebären. So lautet auch der Plan für die 17jährige Ada. Doch – auch ihre Ehe bleibt kinderlos. Auf ihrer Flucht aus der Gemeinschaft trifft sie auf eine berüchtigte Gang, deren Mitglied sie wird.
 
Wie sich ihr Leben unter den Outlaws entwickelt, weiß Eleni Efthimiou aus der Buchhandlung "Leseglück" in Kreuzberg. Sie hat "Die Gesetzlose" von Anna North für uns gelesen. [mehr]

16:40

Wissen - Denken - Meinen

Welzer über das 9-Euro-Ticket: "Es werden harte drei Monate"

Ein Kommentar von Harald Welzer

Es wurde schon viel darüber geredet: Am Freitag soll das 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr vom Bundesrat endgültig verabschiedet werden. Ab Juni sollen wir alle dann als Teil des Entlastungspaketes der Bundesregierung drei Monate lang für jeweils 9 Euro Busse und Bahnen nutzen können. Das Ziel: den Nahverkehr attraktiver machen.

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Wer an diesem Wochenende mit der Deutschen Bahn unterwegs war, durfte schon mal viel kostenlose zusätzliche Zeit in Zügen verbringen: Denn wegen eines Kabelbrandes bei Hamburg kam es das ganze Wochenende deutschlandweit zu Verspätungen im Fernverkehr.
 
Vielfahrer wie Harald Welzer wissen es längt: Es läuft nicht rund bei der Deutschen Bahn. Ob er sich trotzdem auf das 9-Euro-Ticket freut? Das fragen wir den Soziologen Harald Welzer.

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe
Download (mp3, 4 MB)
16:18

Die Linke in schwieriger Situation

Wissler (Die Linke): "Die Themen liegen auf der Straße. Es gibt so viel Potential für eine Partei links der Ampel"

Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Linken © imago images/Christian Spicker
imago images/Christian Spicker

Die Bundesvorsitzende der Linken, Wissler, äußerte sich nach dem schlechten Abschneiden der Partei enttäuscht. Die Partei sei momentan in einer schwierigen Situation - doch einen Neuanfang hält ... [mehr]

Janine Wissler, Bundesvorsitzende der Linken © imago images/Christian Spicker
imago images/Christian Spicker
Download (mp3, 7 MB)
15:40
Rubrik telefonverlosung

Album der Woche

MORE D4TA von Moderat

täglich 15 Uhr 40 vorgestellt von Claudia Gerth

"More D4tA" heißt das vierte Album von Moderat im Jubiläumsjahr, denn genau 20 Jahre ist es her, dass der Elektronik-Musiker Sascha Ring alias Apparat und das Produzenten- und DJ-Duo Modeselektor, bestehend aus Gernot Bronsert und Sebastian Szary in Berlin das Kollaborationsprojekt Moderat ins Leben riefen.

More D4ta von Moderat
Monkeytown

2017 wurde mit einem fulminanten Konzert in der Wuhlheide eine vorübergehende Pause eingelegt. Konnten sie doch auf eine gefeierte Album-Trilogie, weltweite Chartplatzierungen und ausgedehnte Touren rund um den Globus (darunter Mainstage-Slots auf den wichtigsten Festivals wie Coachella, Roskilde, Rock Werchter, Glastonbury, Primavera, Sónar) zurückblicken. Jetzt melden sie sich mit neuen Tracks und ihrer unverkennbaren Soundästhetik, bei der immer die Bezeichnung „Der Soundtrack Berlins“ mitschwingt, zurück.
 
„MORE D4TA“ ist eine musikalische Reflexion der letzten zwei Jahre, in denen Isolation und mediale Informationsflut zum permanenten Grundrauschen geworden sind; und der Albumtitel ist ein Anagramm von „Moderat 4“, also eine versteckte namentliche Weiterführung ihrer ersten 3 Alben.
 
Viele der Lyrics auf dem Album sind von der Berliner Gemäldegalerie inspiriert, die Sascha Ring häufig mit seiner neugeborenen Tochter besuchte. Für ihn ein Ort der Ruhe, an dem er sich mit der Vergangenheit beschäftigen kann und mal nicht um die Zukunft sorgen muss. Besonders die symbolhaften Bilder der Frührenaissance von Botticelli oder Lucas Cranach der Ältere. Cranachs „Der Jungbrunnen“ war beispielsweise so ein inspirierendes Bild, das den Text zu „Soft Edit“ angeregt hat. [mehr]

15:20

Die Story im Ersten

Schwarzer Schatten

Der Serienmörder Niels Högel

Schwarzer Schatten – Der Serienmörder Niels Högel © Radio Bremen/Siri Klug
Radio Bremen/Siri Klug

Es ist die größte Mordserie in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte. Fast fünf Jahre lang tötete der Pfleger Niels Högel in Oldenburg und Delmenhorst Patientinnen und Patienten. Das ... [mehr]

Schwarzer Schatten – Der Serienmörder Niels Högel © Radio Bremen/Siri Klug
Radio Bremen/Siri Klug
Download (mp3, 6 MB)